Freitag, 17. Mai 2013


Arthrose zerstört auf Dauer das Gelenk
(Foto:  Alila Medical Images - Fotolia.com)

 Schätzungsweise fünf Millionen Menschen in Deutschland kämpfen täglich gegen Arthroseschmerzen. Nun wurde ein Behandlungsverfahren europaweit patentiert, das den Betroffenen deutlich Erleichterung bringt.


Seit zwanzig Jahren betreut Dr. Horst Kief im Deutschen Zentrum für Individualmedizin in Ludwigshafen Arthrosepatienten aus dem gesamten Bundesgebiet. Basis seiner Behandlung ist die Arthrose-Stufentherapie (AST), die von ihm selbst entwickelt wurde. Eine Weiterentwicklung der Arthrose-Stufentherapie wurde kürzlich europaweit patentiert. Bislang wurde hauptsächlich Hyaluron als Wirkstoff eingesetzt. Das neue Verfahren AST-Plus soll der bisherigen Behandlung weit überlegen sein. Patienten mit Arthrose werden erheblich länger schmerzfrei sein, ist Dr. Kief überzeugt. Betroffene erhalten ein großes Stück Lebensqualität zurück. AST-Plus-Therapien werden ausschließlich im Deutschen Zentrum für Individualmedizin in Ludwigshafen durchgeführt.

Weniger Schmerzen und mehr Gelenkschutz

Degenerative Gelenkerkrankungen wie Arthrose gehen mit starken Schmerzen einher. Durch den Abbau des Gelenkknorpels werden Knochen und Knochenhaut in der Bewegung immer mehr gereizt. Die Schutz- und Gleitfunktion fällt immer mehr aus. Entzündungen, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen sind die Folge. Bewegungsabläufe fallen den Betroffenen immer schwerer. Doch die zunehmende Unbeweglichkeit beschleunigt wiederum das Fortschreiten der Erkrankung. Gelenke werden ohne Bewegung nicht mit den nötigen Nährstoffen versorgt. Ohne Nährstoffe gerät Knorpelauf- und -abbau ins Ungleichgewicht. Der Verschleiß beschleunigt sich.

Gründe für die Verschleißerscheinungen sind vorwiegend Alter, Entzündungsprozesse, Fehlstellungen des Gelenks, ungenügend ausgeheilte Verletzungen, hohes Körpergewicht und bestehende Erkrankungen wie Gicht oder Zuckerkrankheit (Diabetes). Fuß-, Knie- und Hüftgelenke sind am meisten betroffen, haben sie doch die größte Last des Körpergewichts zu tragen.

Patienten erhalten beim AST-Verfahren eine Kombination natürlicher Wirksubstanzen. Sie geben den Gelenkflächen wieder mehr Schutz und der Patient ist umgehend schmerzfrei.
Bei der ASTPlus-Therapie dehnen Makromoleküle, entzündungshemmende Substanzen und eine spezifische Ölemulsion die Wirkung aus und sorgen für den nötigen Langzeitschutz. Eine optimierte Verbindung von Vitamin E und Proteoglykan wird dem Arthrosepatienten unter lokaler Betäubung in das erkrankte Gelenk gespritzt. Proteoglykan ähnelt der Knorpelstruktur im jugendlichen Gelenk und so wird die Regeneration im aktiviert. Meistens reicht eine Therapiesitzung aus. Nur in Ausnahmefällen wird eine Nachbehandlung erforderlich. Viele Arthrosepatienten sind nach der Behandlung für Jahre ohne Beschwerden.

Gemäß einer retrospektiven Studie nach dem WOMAC Score, mit dem besonders zuverlässige Messergebnisse erzielt werden, verbesserten sich bei 101 Patienten die Beschwerden deutlich. 28 Prozent weniger Schmerzen, 54,7 Prozent weniger Steifheit und eine um 55 Prozent verbesserte physikalische Funktion konnte bei den Studienteilnehmern festgestellt werden. Zwischen Behandlungsbeginn und Studienauswertung lagen im Mittel 410 Tage. Weiterführende Informationen gibt es beim Deutschen Zentrum für Individualmedizin Ludwigshafen.

Arthrose zuvorkommen - das können Sie selbst tun


Bewegung ist unerlässlich. Einseitige und übermäßige Belastungen sollten vermieden werden. Gesunde Ernährung mit wertvollen Nährstoffen wie Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen hilft, den Gelenkknorpel intakt zu halten. Eine ausreichende tägliche Trinkmenge ist ebenso für die Erhaltung der Gelenkfunktionen unverzichtbar. Versuchen Sie überzählige Kilos zu reduzieren. Ein normales Körpergewicht senkt die Belastung für Wirbelsäule, Fuß-, Knie- und Hüftgelenke. Sanfter Sport wie Schwimmen, Nordic Walking, Wandern und Radfahren eignet sich prima. Bewegung kurbelt die Energieverbrennung an und die genannten Sportarten sind gelenkschonend, was vor allem nötig ist bei bestehenden Beschwerden.

Quelle: Pressemitteilung Deutsches Zentrum für Individualmedizin: Neu patentierte Heilmethode verspricht Erfolg bei Arthrose. Stand Mai 2013.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

About Me

Mein Foto
Ich schreibe als freie Journalistin für Online- und Printmedien
über Gesundheit, Medizin und Wissenschaft.


Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Blog Archive

Folgen Sie dem Blog per E-Mail

Google+ Badge