Mittwoch, 31. Juli 2013


Chilipulver wirkt gegen den Jojo-Effekt
(Foto: hans/pixabay.com)

Chilipfeffer kann nach einer Gewichtsreduktion dem gefürchteten Jojo-Effekt entgegenwirken und kurbelt die Fettverbrennung an.


Bereits eine kleine Prise Chili in einer Diät kann den gefürchteten Jojo-Effekt günstig beeinflussen. Darüber hinaus stimuliert Chili zusätzlich die Fettverbrennung während des Abnehmens. Das beweisen Forschungen von Pilou Janssens von der Universität Maastricht. Die Ergebnisse wurden in Fachjournal »PLOS ONE« veröffentlicht.

Jojo-Effekt bei vier von zehn Frauen

Nicht weniger als vier von zehn Frauen kämpfen nach einer Diät zur Gewichtsabnahme mit dem Jojo-Effekt. Das dauernde Abnehmen und wieder Zunehmen wird durch einen Unterschied in der Energiebilanz während und nach einer Diät verursacht. Während einer Diät wird weniger Energie aufgenommen und als Folge auch weniger Energie verbrannt. Der Körper wird »sparsamer«. Dadurch, dass mehr Energie verbraucht wird, als zugeführt wird, verliert man Gewicht. Wenn jemand wieder zu seiner gewohnten Ernährungsweise zurückkehrt und wieder mehr isst, so läuft der Körper jedoch immer noch auf Sparflamme und verbraucht weniger Energie. Das führt dazu, dass die Kilos im Handumdrehen zurück auf den Hüften sind. Capsaicin, der Inhaltsstoff von Chili und anderen scharfen Gewürzen, kann hier vorbeugend wirken, wie die Wissenschaftler feststellten.

Capsaicin beugt erneuter Gewichtszunahme vor

Eine Gruppe Testpersonen hielt sich für die Studie viermal 36 Stunden in einer Respirationskammer auf, ein Raum, in dem Messungen des Energieverbrauchs und der Fettverbrennung durchgeführt werden können. Die Studienteilnehmer aßen während dieser vier Sitzungen nach unterschiedlichen Schemata. Ein normales Schema sowie ein Diätschema mit nur 75 Prozent der normalen Energiezufuhr. In beiden Situationen wurde auch die Zugabe von etwa einem Gramm Chilipulver (ein halber Teelöffel) pro Mahlzeit getestet, was einer Menge von 2,5 Milligramm Capsaicin entspricht.

Energieverbrauch bleibt gleich

Die Tests ergaben, dass das Zufügen von Chilipulver zu einer Diät, dafür sorgt, dass der Unterschied im Energieverbrauch bei normaler Ernährung (ohne Chili) verringert wurde. Dadurch bleibt während einer Diät der Energieverbrauch ungefähr auf dem ursprünglichen Niveau. Wenn jemand zu seiner gewohnten Ernährungsweise zurückkehrt, wird daher der Jojo-Effekt gebremst. Gleichzeitig stieg bei den Studienteilnehmern die Fettverbrennung an. Die Zugabe von einem Gramm Chilipulver pro Mahlzeit kann während einer Diät also noch einen zusätzlichen Schub für die Gewichtsabnahme geben und Frustrationen nach dem Beenden der Diät verhindern.
Wer also Gewicht verlieren will und scharf gewürzt Gerichte liebt, kann seiner Gesundheit in mehrfacher Hinsicht etwas Gutes tun, denn Capsaicin wirkt außerdem verdauungsfördernd, entzündungshemmend und verdauungsfördernd.

Quelle: Janssens PLHR, Hursel R, Martens EAP, Westerterp-Plantenga MS (2013) Acute Effects of Capsaicin on Energy Expenditure and Fat Oxidation in Negative Energy Balance. PLoS ONE 8(7): e67786. doi:10.1371/journal.pone.0067786

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

About Me

Mein Foto
Ich schreibe als freie Journalistin für Online- und Printmedien
über Gesundheit, Medizin und Wissenschaft.


Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Blog Archive

Folgen Sie dem Blog per E-Mail

Google+ Badge