Mittwoch, 29. Oktober 2014


Granny Smith beugen Übergewicht vor
(Foto: julenka - pixabay.com)

Unverdauliche Bestandteile in Äpfeln - besonders der Sorte Granny Smith - sollen Übergewicht und Folgeerkrankungen vorbeugen, glauben Forscher.

Gemüse und Obst sind gesund; das steht außer Frage. Insbesondere Äpfel liegen bei der Anzahl an gesundheitsfördernden Stoffen ganz weit vorne. Sie sind nicht nur reich an Vitaminen und Mineralstoffen, sorgen für eine gesunde Darmflora und stärken damit das Immunsystem, sondern wirken auch Blutdruck senkend und normalisieren die Blutfette. Und dass Äpfel kalorien- und fettarm sind, viele Ballaststoffe haben und lange satt machen, können vor allem Menschen nutzen, die Gewicht verlieren wollen.

Erstmals verschiedene Apfelsorten untersucht
Wissenschaftler der »Washington State University« haben festgestellt, dass die unverdaulichen Bestandteile in Äpfeln - besonders der Sorte Granny Smith - bei der Vorbeugung von Übergewicht und damit zusammenhängenden Erkrankungen helfen können. Die Studie ist die erste, die diese Bestandteile in verschiedenen Apfelsorten begutachtet. Die Ergebnisse erscheinen in der Oktober-Ausgabe des Journals »Food Chemistry«.

Unverdauliche Substanzen je nach Apfelsorte verschieden
»Wir wissen allgemein, dass Äpfel eine gute Quelle für diese unverdaulichen Substanzen sind, aber es gibt Unterschiede bei den verschiedenen Züchtungen«, sagt Ernährungswissenschaftlerin und Studienleiterin Giuliana Noratto. »Die Ergebnisse dieser Studie können Verbrauchern helfen zwischen Apfelsorten zu differenzieren, die den Kampf gegen Übergewicht und Fettleibigkeit unterstützen.«

Substanzen bleiben bis zum Dickdarm intakt
Die säuerlich grünen Granny Smith-Äpfel fördern durch den hohen Gehalt an unverdaulichen Substanzen das Wachstum »guter« Bakterien im Dickdarm. Dazu gehören Ballaststoffe und Polyphenole und ein niedriger Gehalt verfügbarer Kohlenhydrate. Trotz Kauvorgang, Magensäure und Verdauungsenzymen bleiben die Substanzen intakt, bis sie den Dickdarm erreichen. Dort angekommen werden sie durch Bakterien im Darm fermentiert, was das Wachstum der »guten« Bakterien anregt.

Granny Smith haben besonders viele unverdauliche Bestandteile
Die Studie zeigte, dass Granny Smith-Äpfel andere Sorten wie Braeburn, Fuji, Gala, Golden Delicious, McIntosh und Red Delicious bei der Menge an unverdaulichen Substanzen übertreffen. »Die unverdaulichen Bestandteile in Granny Smith-Äpfeln veränderte das Verhältnis der Fäkalbakterien in übergewichtigen Mäusen so, dass es vergleichbar war mit dem von schlanken Mäusen«, sagt Noratto.

Granny Smith fördert gesundes Gleichgewicht der Darmbakterien
Die Entdeckung könnte dabei helfen einige Störungen zu verhindern, die mit Übergewicht in Verbindung stehen wie chronische Entzündungsprozesse, die wiederum zu Diabetes führen können. Das Gleichgewicht der Bakterienstämme im Dickdarm ist bei übergewichtigen Menschen gestört. Das führt zu mikrobiellen Nebenprodukten, die Entzündungen verursachen und Stoffwechselstörungen aufgrund von Übergewicht hervorrufen, erklärt Noratto. »Ausschlaggebend für das Gleichgewicht der Darmbakterien ist die Nahrung, die wir zu uns nehmen«, fügt sie hinzu. Die Wiederherstellung des gesunden Gleichgewichts der Darmbakterien stabilisiert Stoffwechselvorgänge, die Entzündungen und das Sättigungsgefühl beeinflussen, meinen die Forscher.

Quelle: Luis Condezo-Hoyos, Indira P. Mohanty, Giuliana D. Noratto. Assessing non-digestible compounds in apple cultivars and their potential as modulators of obese faecal microbiota in vitro. Food Chemistry, 2014; 161: 208 DOI: 10.1016/j.foodchem.2014.03.122

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

About Me

Mein Foto
Ich schreibe als freie Journalistin für Online- und Printmedien
über Gesundheit, Medizin und Wissenschaft.


Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Folgen Sie dem Blog per E-Mail

Google+ Badge