Samstag, 3. Januar 2015


Kreuzkümmel lässt die Pfunde purzeln
(Foto: low500 - pixelio.de)

Kreuzkümmel ist als Heilpflanze bekannt, und als Gewürz vor allem bei exotischen Gerichten beliebt. Und er hilft beim Abnehmen, sagen neue Forschungen.


Kreuzkümmel steht meistens nicht griffbereit in unseren Gewürzregalen. Viele kennen Kreuzkümmel - im Gegensatz zum europäischen Kümmel - gar nicht. Doch wenn Sie gerne den vegetarischen Snack Falafel oder Chili con Carne essen, dann mögen Sie auch Kreuzkümmel, denn diese Speisen sind ohne das aromatische Gewürz nicht komplett. Kreuzkümmel wird viel in arabischen und asiatischen Ländern, in Südamerika, Nordafrika und rund ums Mittelmeer verwendet. Kreuzkümmel ist geschmacklich dominanter als sein europäischer Verwandter. Kreuzkümmel harmoniert mit seinem leicht scharfen und frischen Aroma gut mit anderen fremdländischen Aromen und ist deshalb Bestandteil vieler Gewürzmischungen wie beispielsweise Curry. Und wir sollten den exotischen Kreuzkümmel ruhig ein wenig öfter aus dem Gewürzregal holen. Laut neuen Untersuchungen hilft Kreuzkümmel auch beim Abnehmen.

Schlanke Taille mit Kreuzkümmel
In einer aktuellen Studie untersuchten Wissenschaftler die Wirkung von Kreuzkümmel bei 88 Frauen, die auf eine kalorienreduzierte Diät gesetzt wurden. Die eine Hälfte der Frauen aß zusätzlich jeden Tag zum Mittag- und Abendessen einen Becher Joghurt vermischt mit drei Gramm Kreuzkümmel. Die andere Hälfte der Studienteilnehmerinnen bekam nur Joghurt. Am Ende der dreimonatigen Testperiode hatten alle 88 Frauen an Gewicht verloren. Doch die Frauen, bei denen täglich Kreuzkümmel auf dem Speiseplan stand, konnten im Durchschnitt zwei Kilogramm mehr abspecken. Auch ihr Body-Mass-Index (BMI) sank stärker, ebenso wie ihr Taillenumfang, ihr Körperfettanteil und ihr Cholesteringehalt im Blut.

Kreuzkümmel senkt Cholesterin und Blutzucker
»Kreuzkümmel ist ein Gewürz aus der Familie der Petersilie, dass sich ausgezeichnet mit roten Linsen und braunem Reis kombinieren lässt«, sagt Dr. Alexa Fleckenstein, Fachärztin für innere Medizin und Naturheilverfahren sowie Autorin des Buches »The Diabetes Cure«. »Zusätzlich zu der positiven Wirkung auf Cholesterin und vielleicht Blutzucker, hat Kreuzkümmel auch einen guten Effekt auf die Advanced Glycation Endproducts (AGE), die so viel Schaden bei Diabetes anrichten«, erklärt sie. AGEs sind giftige Stoffe, die typischerweise in hocherhitzten Lebensmitteln wie Gegrilltem vorkommen. Beim Erhitzen von Lebensmitteln über 120 Grad können diese Abfallprodukte entstehen. Sie reichern sich im Körper an und können auf Dauer zu gesundheitlichen Problemen führen. Im Körper verursachen diese AGEs oxidativen Stress und Schäden in den Zellen. AGEs beschleunigen den Alterungsprozess, fördern den grauen Star und sind vermehrt im Gehirn von Alzheimerpatienten festzustellen. Man vermutet ebenso einen negativen Einfluss auf den Zuckerstoffwechsel und das Herz-Kreislaufsystem.

Kreuzkümmel und Kümmel: Traditionelle Heilpflanzen
Sowohl der orientalische Kreuzkümmel als auch der europäische Kümmel haben als Heilpflanzen eine lange Tradition. Sie regen den Appetit an, fördern die Magensaft- und Gallensekretion, lindern Krämpfe, Blähungen und Koliken und kurbeln den Stoffwechsel an. Die ätherischen Öle in Kümmel und Kreuzkümmel hemmen das Wachstum von Bakterien und Pilzen. Beide Kümmelarten sollen Kopf- und Zahnschmerzen sowie Menstruationsbeschwerden reduzieren. Und bei Erkältungskrankheiten machen Kümmel und Kreuzkümmel Husten und Atemwegsprobleme erträglicher. Weil die Wirkungsweise des Kümmels sehr sanft ist, eignet er sich auch hervorragend für Säuglinge und Kinder. Bekannt ist vor allem eine Teemischung aus Kümmel, Anis und Fenchel. Diese Heilpflanzen verstärken sich in ihrer Wirkung und bekämpfen bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen gut schmerzhafte Blähungen.

Quelle: Zare, Roghayeh et al.: Effect of cumin powder on body composition and lipid profile in overweight and obese women. Complementary Therapies in Clinical Practice , Volume 20 , Issue 4 , 297 - 301, DOI: 10.1016/j.ctcp.2014.10.001

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

About Me

Mein Foto
Ich schreibe als freie Journalistin für Online- und Printmedien
über Gesundheit, Medizin und Wissenschaft.


Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Blog Archive

Folgen Sie dem Blog per E-Mail

Google+ Badge