Sonntag, 14. Juni 2015


Salat mit Ei: antioxidativ und entzündungshemmend
(Foto: Romi - pixabay.com)

Die antioxidative Wirkung eines bunten Salates mit verschiedenen Gemüsen wird durch Hinzufügen von gekochten Eiern noch verstärkt.


Ein bunter Salat mit verschiedenen Gemüsesorten ist optimal, um den Körper mit allen wichtigen Vitaminen zu versorgen. Wenn Sie diesem farbigen Augenschmaus nun noch ein paar gekochte Eier hinzufügen, können Sie sogar Entzündungen und oxidativen Stress im Körper bekämpfen. Denn die Eier sind eine effektive Methode, die Aufnahme von Karotinoiden zu verbessern. Karotinoide sind fettlösliche Nährstoffe, die entzündungshemmend und antioxidativ wirken.

Ganze Eier verbessern Karotinoid-Aufnahme
»Ein Salat mit verschiedenen bunten Gemüsen liefert verschiedene einzigartige Arten von Karotinoiden, einschließlich Beta-Karotin, Lutein, Zeaxanthin und Lykopin«, sagt Wayne Campbell, Professor für Ernährungswissenschaften an der amerikanischen Purdue University in West Lafayette. »Das in ganzen Eiern enthaltene Fett erhöht die Aufnahme all dieser Karotinoide.«

Gemüse kann besser verwertet werden
»Die meisten Menschen essen nicht genug Gemüse und bevorzugen außerdem Salatdressings mit wenig Fett oder gänzlich fettfrei«, sagt Jung Eun Kim, ebenfalls Ernährungsforscher an der Purdue-Universität. »Unsere Forschungsergebnisse zeigen, dass Menschen mehr gesundheitsfördernde Karotinoide aus rohem Gemüse aufnehmen, wenn gleichzeitig gekochte Eier verzehrt werden. Eier, die als nährstoffreiches Nahrungsmittel essenzielle Aminosäuren, ungesättigte Fette und B-Vitamine enthalten, können dazu verwendet werden, um den Nährwert von Gemüse zu erhöhen, das von den meisten Menschen in den USA zu wenig konsumiert wird.«

Verzehr von ganzen Eiern wichtig
Für die Studie, aßen 16 Teilnehmer einen gemischten Rohkostsalat ohne Eier, einen Salat mit 1,5 Eiern und einen Salat mit drei Eiern. Alle Salate wurden mit drei Gramm Rapsöl serviert. Der zweite Salat enthielt 75 Gramm Rührei und der dritte Salat 150 Gramm Rührei. Die Aufnahme von Karotinoiden war 3,8 Mal höher bei dem Salat mit drei Eiern im Vergleich zum Salat ohne Ei. Für die Studie wurde Rührei verwendet, um sicher zu stellen, dass die Studienteilnehmer sowohl Eigelb als auch Eiweiß verzehrten.

Salatdressing schwieriger zu portionieren
»Während andere Ei-Zubereitungen nicht untersucht wurden, glauben wir dennoch, dass die Ergebnisse vergleichbar sind, solange das Eigelb gegessen wird«, sagt Campbell, dessen Forschung auch Salate mit unterschiedlichen Mengen von Sojaöl, Rapsöl und Butter untersucht hat. »Die Fette in den Salatsoßen erhöhen auch die Aufnahme von Karotinoiden, aber man konsumiert natürlich schnell zu viel Salatdressing und somit zu viele Kalorien. Viele Salatsoßen enthalten 140 bis 160 Kalorien pro Portion, ungefähr zwei Esslöffel. Ein großes Ei hat etwa 70 Kalorien und liefert sechs Gramm Eiweiß. Die Gefahr, zu viele Kalorien über das Salatdressing aufzunehmen, ist hoch, denn es ist schwierig die richtige Menge zu bestimmen. Die Portionsgröße eines Eis ist dagegen bekannt.«

Quelle: Jung Eun Kim, Susannah L Gordon, Mario G Ferruzzi, and Wayne W Campbell: Effects of egg consumption on carotenoid absorption from co-consumed, raw vegetables. Am J Clin Nutr ajcn111062; First published online May 27, 2015. doi:10.3945/ajcn.115.111062

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

About Me

Mein Foto
Ich schreibe als freie Journalistin für Online- und Printmedien
über Gesundheit, Medizin und Wissenschaft.


Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Blog Archive

Folgen Sie dem Blog per E-Mail

Google+ Badge