Freitag, 3. Juli 2015


Rotwein fördert die Fettverbrennung
(Foto: jackmac34 - pixabay.com)
Roter Traubensaft oder Rotwein in Maßen ist gut für die Gesundheit übergewichtiger Menschen durch eine verbesserte Fettverbrennung.


Alle Rotwein-Trinker werden über diese Studienergebnisse wieder jubeln: Aktuelle Forschungen sagen, dass rote Trauben als Obst, Saft oder Wein konsumiert, Menschen helfen kann, Übergewicht und die damit verbundenen Stoffwechselkrankheiten wie Fettleber besser in den Griff zu bekommen. Mit anderen Worten: Wein fördert Gewichtsverlust, in dem er die Fettverbrennung ankurbelt.

Ellaginsäure beschleunigt Fettverbrennung
Wissenschaftler der Oregon State University konnten zeigen, dass dunkelrote Trauben Einfluss haben auf menschliche Fett- und Leberzellen. Traubenextrakt bremst das Wachstum vorhandener Fettzellen und die Bildung neuer Fettzellen und hilft der Leber dabei, Fett schneller zu verbrennen. Darüber hinaus wurde auch der Blutzucker normalisiert. Vor allem Ellaginsäure, ein natürlicher Bestandteil von Trauben, scheint hierbei eine überaus wichtige Rolle zu spielen. Diese sekundären Pflanzenstoffe bewirken zwar keine Wunder beim Abnehmen und die Wissenschaftler hatten nicht erwartet, dass die Substanzen das Körpergewicht verbessern. Aber durch die beschleunigte Fettverbrennung, besonders in der Leber, können sie die Leberfunktion übergewichtiger Menschen zum Positiven verändern. »Wenn wir eine Ernährungsstrategie entwickeln können, um die schädlichen Fettansammlungen in der Leber zu senken mittels normaler Nahrungsmittel wie Trauben, wären das gute Nachrichten«, meint Neil Shay, einer der Studienautoren von der Oregon State University.

Notwendige Menge Wein unbekannt
Doch bevor Sie nun die Flasche Cabernet, Merlot oder Pinot Noir entkorken, sollten Sie wissen, dass nicht wirklich bekannt ist, wie viel Ellaginsäure in den einzelnen Rotweinsorten vorhanden ist. Für die Forschung wurde nämlich ein konzentrierter Extrakt der Substanz verwendet, welcher einer Menge von mehr als 200 Gramm Trauben entsprach. Die Wissenschaftler vermuten allerdings, dass der Ellaginsäure-Gehalt höher ist, wenn der Wein in Eichenfässern reift.
Die starke antioxidative Wirkung der Ellaginsäure ist schon länger bekannt. Sie ist auch Bestandteil des Granatapfels. Experten sind sogar der Meinung, dass Granatapfelsaft eine dreimal stärkere antioxidative Wirkung hat als Rotwein oder grüner Tee.

Granatapfel, Beeren und Walnüsse liefern Ellaginsäure
Und wer weder Rotwein noch Trauben mag, kann auch auf einige Alternativen zurückgreifen: Auch Erdbeeren, Brombeeren, Himbeeren und Walnüsse enthalten das Polyphenol Ellaginsäure. Vorteil des Granatapfels ist, dass die Ellaginsäure besonders gut aufgenommen werden kann. Die Bioverfügbarkeit von 95 Prozent ist außerordentlich hoch und die Granatapfelpolyphenole haben die stärkste antioxidative Wirkung, die in Nahrungsmitteln bisher festgestellt wurde. Sie sind selbst in der Lage, Ablagerungen in den Gefäßen langfristig rückgängig zu machen.

Wein nur in Maßen sinnvoll
Mehr Forschungen sind aber in jedem Fall notwendig. Obwohl bewiesen wurde, dass Rotwein den Gewichtsverlust unterstützt, ist unklar, wie viel Wein genau notwendig ist. Falls man große Mengen Wein trinken muss, um ausreichend Ellaginsäure aufzunehmen, wird die Menge Zucker und Alkohol den Gewichtsverlust größtenteils wieder zunichtemachen. Aber das soll uns natürlich nicht davon abhalten, heute Abend ein Glas roten Rebensaft einzuschenken.

Quelle: Meshail Okla, Inhae Kang, Da Mi Kim, Vishnupriya Gourineni, Neil Shay, Liwei Gu, Soonkyu Chung. Ellagic acid modulates lipid accumulation in primary human adipocytes and human hepatoma Huh7 cells via discrete mechanisms. The Journal of Nutritional Biochemistry, 2015; 26 (1): 82 DOI: 10.1016/j.jnutbio.2014.09.010

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

About Me

Mein Foto
Ich schreibe als freie Journalistin für Online- und Printmedien
über Gesundheit, Medizin und Wissenschaft.


Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Folgen Sie dem Blog per E-Mail

Google+ Badge