Mittwoch, 5. August 2015


Kiwis: reich an Vitaminen und Ballaststoffen
(Foto: Lebensmittelfotos - pixabay.com)
Die Kiwifrucht ist nicht nur besonders lecker und aromatisch, sondern auch überaus gesund. Die Top Ten der Gesundheitsvorteile lesen Sie hier.

Die braune, leichte behaarte Kiwi mit dem grünen Fruchtfleisch gleicht äußerlich ihrem Namensvetter, dem Kiwivogel. Doch weiter haben sie wenig gemeinsam. Die Kiwifrucht ist inzwischen ein beliebtes Nahrungsmittel und das zurecht: Die eiförmige Frucht kann einiges für unsere Gesundheit tun. Sie ist vor allem reich an Vitamin C und E, Kalium, Polyphenolen und Ballaststoffen. Dabei enthält sie wenig Zucker und ist damit auch figurfreundlich.

TOP 1: Bessere Herz-Kreislauf-Gesundheit
Einer der vielen Vorteile der Kiwi ist ihre Fähigkeit kardiovaskulären Problemen vorzubeugen und die Triglyceride zu senken. Triglyceride gehören - wie das Cholesterin - zu den Nahrungsfetten. Etwa 90 Prozent der Fette, die wir mit der Nahrung aufnehmen aus Ölen, Butter, Fleisch, Milch oder Nüssen, sind Triglyceride. Der Restanteil ist Cholesterin und fettlösliche Vitamine. Unabhängig vom Gesamtcholesterin gelten erhöhte Triglyceridwerte als Risikofaktor für Arterienverkalkung.

TOP 2: Besserer Schlaf
Schlaf ist bekanntermaßen lebensnotwendig für uns. Während des Schlafens regenerieren sich Körper und Geist. Wenn wir nicht regelmäßig sieben bis neun Stunden Schlaf bekommen, führt das zu zahlreichen Krankheiten. Leider finden viele Menschen in der heutigen hektischen Zeit nicht mehr soviel Schlaf wie sie eigentlich brauchen. Die Kiwi kann Ihnen dabei helfen, länger und besser zu schlafen.

TOP 3: Bessere Stimmung
Sie fühlen sich niedergeschlagen und depressiv? Kiwis enthalten die wichtigen Nährstoffe Vitamin C, E und Karotinoide. Sie sorgen für eine gute seelische Gesundheit und nur zwei Kiwis am Tag können die Neigung zu Depressionen und Erschöpfung senken und die Energie erhöhen, wie eine neuseeländische Universität herausfand.

TOP 4: Bessere Wundheilung
Studien an Ratten gaben Hinweise darauf, dass Kiwis die Wundheilung - auch beim Menschen - fördern. Kiwis wirken antibakteriell und fördern die Bildung neuer Blutgefäße und unterstützen das Schließen der Wunde. Das ist vorteilhaft bei Geschwüren, Brandwunden und Wundliegen.

TOP 5: Bessere Verdauung
Kiwis enthalten ein Enzym, das Actinidin. Dieses Enzym fördert den Abbau pflanzlichen und tierischen Eiweißes und fördert den Verdauungsprozess. Eine Kiwi nach dem Essen beugt Völlegefühl und Blähungen vor. Wenn Sie Ihr Fleisch vor dem Braten mit Kiwischeiben oder Kiwischalen einreiben und zwanzig Minuten einziehen lassen, wird es besonders zart. Auch das bewirkt das Enzym Actinidin.

TOP 6: Besseres Immunabwehr für Krebspatienten
In China wird Kiwi traditionell zur unterstützenden Behandlung von Krebspatienten angewendet. Kiwis regen bei Patienten, die eine Chemotherapie oder Bestrahlung bekommen, den Appetit an und lindern Appetitlosigkeit, Erbrechen, Schwitzen und Schmerzen.

TOP 7: Besserer Blutdruck
Einer der gefährlichsten Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Krankheiten und ein weit verbreitetes Gesundheitsproblem ist der Bluthochdruck. Eine Studie berichtete im »Journal of Hypertension« darüber, wie Kiwis bei einer Gruppe von Rauchern, den Blutdruck gesenkt hat.

TOP 8: Besseres Sehvermögen
Andere wichtige Bestandteile der Kiwi sind die Karotinoide. Besonders Kiwis enthalten die beiden Karotinoide Lutein und Zeaxanthin, die wichtig für die Gesundheit der Augen sind und vor der altersbedingten Makuladegeneration schützen. Die sogenannte AMD ist bei über 50-Jährigen die häufigste Ursache für Erblindung. Experten gehen heute davon aus, dass eine gesunde Ernährung der Augenerkrankung entgegenwirkt.

TOP 9: Bessert Reizdarm und Verstopfung
Forschungen in den vergangenen Jahren haben gezeigt, dass Kiwis auch optimal für die Darmfunktion sind und ein Reizdarmsyndrom und chronische Verstopfung bessern können. Ernährungswissenschaftler schreiben das dem hohen Anteil an Ballaststoffen zu, die reichlich Wasser speichern. Zusätzlich fördert das proteolytische (Eiweiß abbauende) Enzym Actinidin die Verdauung der Nahrung.

TOP 10: Besseres Immunsystem
Unser Immunsystem ist lebensnotwendig zur Erhaltung unserer Gesundheit und beugt einer Vielzahl von Krankheiten vor, in dem schädliche und krankmachende Substanzen, die in den Körper gelangen, bekämpft werden. Kiwis unterstützen das Immunsystem durch ihren hohen Gehalt an Vitamin C und Antioxidantien.

Obwohl Kiwis hervorragende gesundheitliche Vorteile bringen, können sie auch ernste allergische Reaktionen hervorrufen. Sollten Sie nicht sicher sein, ob Sie auf Kiwis allergisch reagieren, probieren Sie zunächst nur ein kleines Stück. Allergische Reaktionen beschränken sich meist auf den Mund und Rachenbereich. Tritt kein Brennen oder Jucken im Mund auf, haben Sie wahrscheinlich keine Kiwi-Allergie. Vertragen Sie die leicht säuerliche Frucht, dann legen Sie sich einen Vorrat an und machen Sie sich die vielen gesunden Vorteile zunutze.

Quellen: Duttaroy AK, Jørgensen A. Effects of kiwi fruit consumption on platelet aggregation and plasma lipids in healthy human volunteers. Platelets.2004 Aug;15(5):287-92

Lin HH, Tsai PS, Fang SC, Liu JF. Effect of kiwifruit consumption on sleep quality in adults with sleep problems. AsiaPac J Clin Nutr. 2011; 20(2):169-74

Anitra C. Carra, Stephanie M. Bozoneta, Juliet M. Pullara and Margreet C. M. Vissers. Mood improvement in young adult males following supplementation with gold kiwifruit, a high-vitamin C food. Journal of Nutritional Science (2013), vol. 2, e24, page 1 of 8, doi: 10.1017/jns.2013.12

Gholamreza Mohajeri, MD, Hassan Masoudpour, MD, Mitra Heidarpour, MD, Elham Fatemeh Khademi, MSc, Shahab Ghafghazi, MD, Shahriar Adibi, MD, Mojtaba Akbari, MSc. The effect of dressing with fresh kiwifruit on burn wound healing. Surgery 04/2010; 148(5):963-8, doi: 10.1016/j.surg.2010.02.013

Actinidin Enhances Protein Digestion in the Small Intestine As Assessed Using an in Vitro Digestion Model. Lovedeep Kaur, Shane M. Rutherfurd, Paul J. Moughan, Lynley Drummond, and Mike J. Boland. Journal of Agricultural and Food Chemistry 2010 58 (8), 5074-5080, DOI: 10.1021/jf903835g

Lu Y, Fan J, Zhao Y, Chen S, Zheng X, Yin Y, Fu C.: Immunomodulatory activity of aqueous extract of Actinidia macrosperma. AsiaPac J Clin Nutr. 2007;16 Suppl 1:261-5.

A Karlsen, M Svendsen, I Seljeflot, P Laake, A K Duttaroy, C A Drevon, H Arnesen, S Tonstad and R Blomhoff: Kiwifruit decreases blood pressure and whole-blood platelet aggregation in male smokers. Journal of Human Hypertension 27, 126-130 (February 2013). doi: 10.1038/jhh.2011.116

Clyde Schultz: Lutein as a Contributing Modulator of Age-Related Macular Degeneration. US Ophthalmic Review, 2012;5(1):57-8, doi: 10.17925/USOR.2012.05.01.57

Chun-Chao Chang MD, Yi-Ting Lin MSc, Ya-Ting Lu BS, Yu-Shian Liu BS, Jen-Fang Liu PhD: Kiwifruit improves bowel function in patients with irritable bowel syndrome with constipation. AsiaPac J Clin Nutr 2010;19 (4):451-457

Quan Shu, Ushani Mendis De Silva, Song Chen, Wenduo Peng, Muftikhar Ahmed, Guangjin Lu, Yinjia Yin, Aihua Liu & Lynley Drummond: Kiwifruit extract enhances Markers of innate and acquired immunity in a murine model. Food and Agricultural Immunology 06/2008; 19(2):149-161, doi: 10.1080/09540100802117198

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

About Me

Mein Foto
Ich schreibe als freie Journalistin für Online- und Printmedien
über Gesundheit, Medizin und Wissenschaft.


Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Folgen Sie dem Blog per E-Mail

Google+ Badge