Mittwoch, 7. September 2016



Der Sud, der nach dem Kochen von Reis übrigbleibt, ist eigentlich zu schade zum Wegschütten. Reiswasser kann einiges für die Gesundheit tun.


Es gibt nicht viele Menschen, die nach dem Kochen von Reis, das Reiswasser aufheben, um es zu trinken. Doch der Sud ist eigentlich viel zu schade zum Wegschütten. Reiswasser wird meist stiefmütterlich als Abfallprodukt behandelt, doch ist eigentlich ein sehr gesunder Alleskönner. Wussten Sie, dass das Trinken einer Tasse Reiswasser viele gesundheitliche Vorteile bringt? Reiswasser spendet jede Menge Energie. Außerdem tut das gesunde Wasser viel für Haut und Haar. Hautprobleme wie Pickel, Rötungen und Akne gehören mit Reiswasser schnell der Vergangenheit an. In Asien und in der indischen Heilkunde Ayurveda wird Reiswasser schon lange als traditionelles Heilmittel genutzt.



Gute Gründe für die Anwendung von Reiswasser

Reiswasser enthält reichlich Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Vitamine sowie Mineralien und liefert daher Energie für den ganzen Tag. Den Tag mit einer Tasse Reiswasser zu beginnen, ist eigentlich die beste Art, um in den Tag zu starten. Es ist daher lohnenswert, den morgendlichen Kaffee durch ein Glas Reiswasser zu ersetzen. Vor allem, wer morgens noch kein Frühstück herunter bekommt, kann mit Reiswasser die nötige Energie tanken. Zum Wegschütten ist das Reiswasser einfach viel zu schade. Es wirkt sogar besser als Wasser, wenn der Körper dehydriert ist und Flüssigkeit sowie Mineralstoffe benötigt. So kann man auch den Flüssigkeitsmangel bei akuten kindlichen Durchfällen mit Reiswasser ausgleichen.



Die Vorteile von Reiswasser:

  • es liefert Energie
  • behandelt und beugt Entzündungen der Schleimhaut in Magen und Darm vor
  • Senkt einen zu hohen Blutdruck
  • Reguliert die Körpertemperatur



Ein Glas Reiswasser kann Blähungen und Durchfall bekämpfen. Die Reisstärke wirkt beruhigend auf den Darm, lindert Krämpfe und fördert eine gesunde Darmflora. Ein Extrakt aus Braureis, einem Nebenprodukt der Reis- und Bierherstellung, konnte in einer Studie die Selbstzerstörung von Darmkrebszellen auslösen.



Mineralien-Ausgleich

Nach einer durchzechten Nacht und anschließendem Kater mit Kopfschmerzen und Übelkeit kann Reiswasser den Salzhaushalt wieder auf Vordermann bringen. Zudem liefert Reiswasser wertvolle Mineralien wie B-Vitamine, Folsäure und andere Mineralstoffe. Ein Glas Reiswasser kann in solchen Fällen auch gut das obligatorische Aspirin ersetzen.



Gut für die Haut

  • Reiswasser hält die Haut sauber
  • eignet sich gut als Haut-Tonikum
  • verfeinert großporige Haut, beugt übermäßiger Pigmentbildung und Altersflecken vor



Reis enthält viel Inositol, das zu den B-Vitaminen gehört. Inositol oder Inosit fördert das Zellwachstum und verzögert den Alterungsprozess. Es stimuliert zusätzlich die Blutzufuhr zur Haut und ist das ideale Rezept, um die Haut zu straffen und große Hautporen feiner aussehen zu lassen. Reiswasser spendet Feuchtigkeit, schützt vor UV-Strahlung und bindet Kupfer, das von Natur aus in der Haut vorkommt. Das beugt übermäßiger Pigmentbildung und Altersflecken vor. Bei Neurodermitis kann zweimal täglich ein Bad mit Reiswasser die Erkrankung verbessern. Ebenso schützt Wasser aus Reiskleie vor Hautalterung und spendet Feuchtigkeit.



Gut fürs Haar

  • Reiswasser als Spülung lässt die Haare glänzen und hält sie gesund
  • Bei japanischen Frauen verbesserte Reiswasser in einer Studie die Elastizität der Haare



Um Reiswasser herzustellen, lässt man am besten biologischen Reis kochen, aber fügt mehr Wasser als normalerweise hinzu. Bei sehr kalkhaltigem Wasser ist die Verwendung von destilliertem Wasser zu empfehlen. Reiswasser kann man warm trinken oder erst abkühlen lassen.



Die Zubereitung

  • 1 Liter Wasser aufkochen
  • eine halbe Tasse weißen Reis zugeben
  • bei niedriger Hitze etwa 20 Minuten ziehen lassen
  • das Reiswasser durch ein Sieb schütten
  • das Reiswasser am besten in einem Glasgefäß im Kühlschrank aufbewahren



Reiswasser kann für den Geschmack mit Honig oder Zimt verfeinert werden. Trinken Sie Reiswasser nach Bedarf über den Tag verteilt oder morgens als Trink-Frühstück.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

About Me

Mein Foto
Ich schreibe als freie Journalistin für Online- und Printmedien
über Gesundheit, Medizin und Wissenschaft.


Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Folgen Sie dem Blog per E-Mail

Google+ Badge