Dienstag, 7. März 2017


Wissenschaftler haben entdeckt, dass Resveratrol, ein Bestandteil von roten Trauben und Rotwein Nerven und Muskeln im Alter schützt.



Wissenschaftler des amerikanischen Virginia Tech Carilion Research Instituts haben entdeckt, dass der sekundäre Pflanzenstoff Resveratrol, der vor allem in der Haut roter Trauben und in Rotwein zu finden ist sowie das Diabetesmedikament Metformin, ähnlich gut die Nervenfunktion schützt wie eine kalorienarme Ernährung und Bewegung.

Resveratrol schützt Muskeln und Nerven im Alter

Die Wissenschaftler konnten in ihrer Studie zeigen, dass Resveratrol die Muskelfasern erhält, wenn wir altern und die Verbindung zwischen Nervenzellen im Gehirn, den Synapsen, vor den negativen Auswirkungen des Alterungsprozesses schützt. »Wir werden alle langsamer, wenn wir älter werden«, sagt Gregorio Valdez, Professor am Virginia Tech Carilion Research Institut. Die Gangart, Gleichgewichtsprobleme und eine schlechtere motorische Koordination tragen zu Gesundheitsproblemen, Unfällen, Mangel an Mobilität und einer geringeren Lebensqualität bei. Wir arbeiten daran, molekulare Veränderungen zu finden, die motorische Defizite verlangsamen, die beim Altern auftreten. Ich glaube, dass wir den Mechanismen näher kommen, um die altersbedingte Degeneration von Nervenzellen zu verzögern.«

Optimale Ernährung und Bewegung schützen ebenfalls die Nerven

Wissenschaftler untersuchten Mäuse, die wegen ihrer geringen Lebenserwartung mit einem Alter von zwei Jahren bereits »alt« waren. Die Tiere erhielten bereits ein Jahr lang Resveratrol und die Wissenschaftler achteten besonders auf die neuromuskulären Synapsen. Diese Synapsen sind besonders wichtig für willentliche Bewegungen, weil sie die motorischen Befehle, die von den Nervenzellen im Rückenmark an die Muskeln geleitet werden, übertragen. Bereits früher entdeckte Valdez, dass eine optimale Ernährung und Bewegung die neuromuskulären Synapsen vor dem Altern schützt. In dieser Studie zeigen die Wissenschaftler, dass ein kleines natürliches Molekül - ein bekannter Inhaltsstoff von Rotwein - einen ähnlich positiven Effekt hat.

Metformin verzögert die Alterung der Muskelfasern

Die Wissenschaftler fanden weiterhin heraus, dass das bekannte Diabetesmedikament Metformin den Alterungsprozess der Muskelfasern verzögert, aber nicht wesentlich das Altern der neuromuskulären Synapsen. Dennoch könnte das Medikament vielleicht in unterschiedlichen Dosierungen, die Synapsen schützen, meint Valdez. »Metformin ist ein zugelassenes Medikament zur Behandlung von Typ 2-Diabetes, aber unsere Studie deutet an, dass es auch dazu dienen könnte, altersbedingte Bewegungsstörungen hinauszuzögern«, sagt Valdez. »Es wäre eine Gelegenheit für Wissenschaftler und Mediziner, den Patientenkreis, der Metformin einnimmt, zu untersuchen und zu fragen, ob Metformin auch eine positive Wirkung auf die motorischen Funktionen und die Gehirnleistung hat.«

Wein enthält zu wenig Resveratrol

Für alle, die sich bereits gefreut haben, nun mit quasi ärztlicher Erlaubnis täglich eine Flasche Rotwein leeren zu dürfen, kommt hier die schlechte Nachricht: Wein enthält zu wenig Resveratrol, um die bei Mäusen festgestellten erheblichen Gesundheitsvorteile zu erreichen. »Wein enthält derart kleine Mengen an Resveratrol, dass man im Laufe des Lebens nicht genug trinken kann, um die Vorteile zu erzielen, die wir bei Mäusen gesehen haben, die mit Resveratrol gefüttert wurden«, erklärt Valdez. »In dieser Studie haben wir nur Mäuse untersucht und ich würde jeden davor warnen, seinen Körper mit Resveratrol zu überlasten, egal in welcher Form. Der nächste Schritt ist, den Mechanismus zu identifizieren, wie Resveratrol die Synapsen schützt. Wenn wir den Mechanismus kennen, können wir das Resveratrol verändern oder nach anderen Molekülen suchen, die die Synapsen noch wirksamer schützen.«

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

About Me

Mein Foto
Ich schreibe als freie Journalistin für Online- und Printmedien
über Gesundheit, Medizin und Wissenschaft.


Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Folgen Sie dem Blog per E-Mail

Google+ Badge