Dienstag, 10. September 2013


Reichlich Kalorien zum Frühstück können schlank machen
(Foto: bluedge / pixabay.com)

Ein kalorienreiches Frühstück könnte Menschen beim Abnehmen helfen und vor Diabetes und Bluthochdruck schützen, behaupten Forscher.

Dass ein gesundes Frühstück einen guten Start in den Tag liefert, ist allgemein bekannt. Kürzlich veröffentlichte Studien ergaben sogar, dass gerade übergewichtige Frauen unbedingt frühstücken sollten zum Schutz vor Diabetes. Und Männer sollen nicht so schnell Herzerkrankungen bekommen, wenn sie täglich ein Frühstück einnehmen.

Großes Frühstück effektiver als großes Abendessen

Wissenschaftler haben für die aktuelle Studie 93 adipöse Frauen in zwei Gruppen eingeteilt. Die Teilnehmerinnen jeder Gruppe nahmen für 12 Wochen täglich 1.400 Kalorien zu sich. Die erste Gruppe konsumierte 700 Kalorien zum Frühstück, 500 Kalorien zum Mittagessen und 200 Kalorien zum Abendessen. Die zweite Gruppe aß 200 Kalorien zum Frühstück, 500 Kalorien zum Mittag und 700 Kalorien zum Abend.

Zum Ende der Studie hatten die Teilnehmerinnen in der Gruppe mit dem kalorienreichen Frühstück durchschnittlich 8 Kilogramm abgenommen und 7,6 Zentimeter an Taillenumfang verloren. In der Vergleichsgruppe mit dem »großen« Abendessen nahmen die Teilnehmerinnen 3,3 Kilogramm ab und der Taillenumfang schrumpfte um 3,5 Zentimeter. Die Gruppe mit dem üppigen Frühstück zeigte darüber hinaus ein stärkeres Absinken des Insulins, der Glukose sowie der Triglyceride. Gerade das Absinken des Insulinspiegels beugt einer Insulinresistenz und damit letztlich einem Typ 2-Diabetes vor.

Langzeiteffekt und Wirkung bei Männern unklar

Victoria Taylor, Ernährungsberaterin bei der britischen Herzstiftung, sagt: »Wir kennen alle die Redensart »frühstücke wie ein König«, aber diese Studie beweist, dass eine größere Mahlzeit am Morgen tatsächlich helfen kann, Gewicht zu verlieren. Allerdings ist dies eine kleine Studie, die nur Frauen untersuchte und nach 12 Wochen endete. Wir benötigen weitere Forschungen, um zu sehen, ob sich die Ergebnisse auf Männer übertragen lassen und um die Langzeitwirkung zu erforschen. In der Zwischenzeit ist ein reichhaltiges Frühstück ein großartiger Weg, um in den Tag zu starten. Vollkorn-Toast oder Frühstückszerealien mit magerer Milch machen einen ungesunden Vormittags-Snack weniger verführerisch. Wenn Sie ein warmes Frühstück bevorzugen, versuchen Sie pochierte Eier statt gebratene und Würstchen oder Speck sollten gegrillt werden.« Die Ergebnisse wurden im Fachjournal »Obesity« veröffentlicht.


Quelle: Daniela Jakubowicz et al.: High Caloric intake at breakfast vs. dinner differentially influences weight loss of overweight and obese women, Obesity, July 2013, DOI: 10.1002/oby.20460

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

About Me

Mein Foto
Ich schreibe als freie Journalistin für Online- und Printmedien
über Gesundheit, Medizin und Wissenschaft.


Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Folgen Sie dem Blog per E-Mail

Google+ Badge