Freitag, 9. April 2021

Kann man Schmerzmittel auf leeren Magen einnehmen?


Medikamente soll man meist nicht auf leeren Magen einnehmen. Aber gilt das auch für rezeptfreie Schmerzmittel wie Paracetamol, Ibuprofen oder Aspirin?

 

Wenn einen Schmerzen oder Fieber plagen, wird das oft begleitet von Appetitlosigkeit, Übelkeit oder Erbrechen. Ein Schmerzmittel hilft natürlich, aber kann man das auf leeren Magen einnehmen?

Jedes Schmerzmittel wirkt anders

Es gibt verschiedene Arten von Schmerzmitteln. Ob Sie ein Schmerzmittel auf leeren Magen schlucken können, hängt auch von der Art des Schmerzmittels ab. Die häufigsten Schmerzmittel, die man rezeptfrei kaufen kann, sind Paracetamol, Ibuprofen und Aspirin. Die Wirkung auf nüchternen Magen sind bei allen drei Mitteln unterschiedlich.

Paracetamol

Haben Sie absolut keinen Appetit, aber trotzdem ein Schmerzmittel nötig? Dann nehmen Sie am besten Paracetamol. Die schmerzstillende und fiebersenkende Wirkung von Paracetamol tritt sogar schneller ein, wenn Sie das Medikament auf leeren Magen schlucken. Außerdem hat Paracetamol keine unangenehmen Nebenwirkungen auf Magen und Darm.

Ibuprofen

Ibuprofen kann dagegen für Magen- und Darmbeschwerden wie Übelkeit, Magenschmerzen und Durchfall sorgen. Wenn Sie darauf empfindlich reagieren, ist es vielleicht nicht vernünftig, um Ibuprofen nüchtern einzunehmen. Ibuprofen greift die Magenschleimhaut an und kann bei langfristiger Anwendung Magenbluten verursachen. Ein Hinweis darauf wäre ein dunkler Stuhl.

Ibuprofen wirkt allerdings auch entzündungshemmend, eine Wirkung, die Paracetamol nicht hat. Wenn Sie nicht an Magen- oder Darmgeschwüren leiden, können Sie Ibuprofen im Prinzip auch ohne weiteres auf leeren Magen einnehmen. Dieselbe Empfehlung gilt auch für Medikamente wie Diclofenac und Naproxen. Sind Sie älter als 70 Jahre, haben Sie früher Geschwüre im Magen-Darm-Trakt gehabt oder nehmen Sie Blutverdünner ein? Dann brauchen Sie oft Medikamente, die den Magen schützen, sogenannte Protonenpumpenhemmer (PPI) wie Omeprazol oder Pantoprazol. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker diesbezüglich beraten.

Aspirin

Auch Aspirin kann für die nötigen Magen- und Darmbeschwerden und Blutungen in diesem Bereich sorgen. Darum ist es nicht das optimale Schmerzmittel, wenn Sie gerade Schmerzen in diesem Bereich lindern möchten. Wollen Sie dennoch gerne Aspirin einnehmen oder haben Sie nichts anderes im Haus? Versuchen Sie dann, das Aspirin während einer Mahlzeit einzunehmen. Falls das ohne Probleme funktioniert, können Sie versuchen Aspirin auch nüchtern einzunehmen. Denn genau wie bei Paracetamol, tritt auch bei Aspirin die Wirkung dann oft etwas schneller ein. Aber genau wie für Ibuprofen gilt auch für Aspirin, dass Vorsicht geboten ist. Fragen Sie darum Ihren Arzt oder Apotheker um Rat, ob Sie magenschützende Medikamente benötigen. Auf jeden Fall, wenn Sie älter als 70 Jahre sind, Sie früher Magen- oder Darmgeschwüre hatten oder Sie Blutverdünner einnehmen müssen.

Keine längere Einnahme oder hohe Dosierung

Nehmen Sie rezeptfreie Schmerzmittel immer nur so kurz wie nötig ein. Sollte dann keine Besserung eintreten, gehen Sie unbedingt zum Hausarzt. Rezeptfreie Schmerzmittel sind nicht so harmlos, wie man denkt und haben bei längerer Einnahme und höherer Dosierung viele unerwünschte Nebenwirkungen, die bleibend sein können.


1 Kommentar: