Sonntag, 27. Dezember 2015


Rooibos enthält viele medizinisch wirksame
Bestandteile
(Foto: Hans - pixabay.com)
Rooibos enthält viele medizinische Wirkstoffe. Die Pflanze wird seit einigen Jahren erforscht und ist nicht nur als Tee wohltuend.

Sonntag, 20. Dezember 2015


Orangensaft verbessert das Gedächtnis
(Foto: WikiImages - pixabay.com)
Orangensaft kann die Gehirnfunktion bei Senioren verbessern, sagen britische Forscher. Schon 500 Milliliter täglich bringen die grauen Zellen in Schwung.

Freitag, 11. Dezember 2015


Schokolade beruhigt den Husten
(Foto: AlexanderStein - pixabay.com)

Schokolade kann bei einem hartnäckigen Husten Abhilfe schaffen. Das ergaben Forschungen der britischen University of Hull.

Donnerstag, 3. Dezember 2015


Fetter Fisch liefert reichlich Omega-3-Fettsäuren
(Foto: Lebensmittelfotos - pixabay.com)
Fischöl kann möglicherweise gegen Hautkrebs schützen, sagen Wissenschaftler der Universität Manchester.

Donnerstag, 26. November 2015


Die Kombination unterschiedlicher Geschmacksstoffe
können das Hungergefühl bremsen
(Foto: Taken - pixabay.com)
Bestimmte Kombinationen von Geschmacksrichtungen lassen uns weniger essen. Geschmacksrezeptoren im Dünndarm können das Hungergefühl bremsen.

Samstag, 14. November 2015


Entscheidungsträger wiegen mehr
(Foto: whitestorm - fotolia.com)
Wer in seinem täglichen Berufsleben viele Entscheidungen treffen muss, bringt im Durchschnitt mehr Gewicht auf Waage und hat einen höheren BMI.

Samstag, 7. November 2015


Statine schwächen die Reaktion auf den Grippe-
impfstoff
(Foto: Bonoz - pixabay.com)
Zwei neue Studien haben festgestellt, dass die Einnahme cholesterinsenkender Medikamente eine Grippeimpfung weniger wirksam macht.

Samstag, 31. Oktober 2015


Vitamin D beugt Arteriosklerose
bei Diabetikern vor
(Foto: Dmitry Lobanov - fotolia.com)
Diabetespatienten sehen sich im Laufe ihrer Erkrankung oft mit einer zunehmenden Verkalkung ihrer Blutgefäße konfrontiert. Wissenschaftler glauben, dass die Ursache ein Vitamin D-Mangel sein könnte.

Samstag, 24. Oktober 2015


Viele Muttermale auf dem Arm können auf ein
erhöhtes Hautkrebsrisiko hinweisen
(Foto: Hans - pixabay.com)
Wer mehr als elf Muttermale auf einem Arm zählt, hat ein überdurchschnittliches Risiko an Hautkrebs zu erkranken.

Sonntag, 18. Oktober 2015


Darmbakterien beeinflussen auch die Blutfette und
das Risiko für Gefäßkrankheiten
(Foto: OpenClips - pixabay.com)
Die Bakterien der Darmflora spielen eine Rolle bei Veränderungen des Gewichts, der Blutfette und der Menge des guten Cholesterin HDL.

Montag, 12. Oktober 2015


Rosmarin - der Duft fördert die Denkleistung
(Foto: Lebensmittelfotos - pixabay.com)
Die Gedächtnisleistung lässt sich durch den Duft von Rosmarin steigern, fanden Wissenschaftler nun in einer neuen Studie heraus.

Sonntag, 4. Oktober 2015


Grüner Tee mit Milch lässt den Körper mehr
Antioxidantien aufnehmen
(Foto: gadost0 - pixabay.com)
Mit Hilfe von Milch können mehr Antioxidantien aus grünem Tee im Darm aufgenommen werden. Die Katechine binden sich besser an das Milchprotein.

Sonntag, 27. September 2015


Bienenharz Propolis beschleunigt Wundheilung
(Foto: PollyDot - pixabay.com)

Propolis - ein von Bienen hergestelltes Harz - zeigte in Studien vielversprechende Ergebnisse für eine verbesserte und schnellere Wundheilung.

Donnerstag, 17. September 2015


Statine zur Cholesterinsenkung
verursachen häufig Muskelschmerzen
(Foto: daniel64 - pixabay.com)
20 Prozent der Menschen, die cholesterinsenkende Statine einnehmen, bekommen dadurch Muskelschmerzen. Forscher fanden nun die Ursache.

Mittwoch, 9. September 2015


Steigender Konsum von Nahrungsergänzungen:
die neue Essstörung bei Männern?
(Foto: Bonoz - pixabay.com)
Immer mehr Männer greifen im Übermaß zu Nahrungsergänzungsmitteln, um mehr Leistung zu bringen und besser auszusehen.

Donnerstag, 3. September 2015


Reichlich Eiweiß schützt bei
Frauen Herz und Blutgefäße
(Foto: Kaz - pixabay.com)
Frauen sollten viel Eiweiß essen. Das schützt das Herz und hält die Blutgefäße elastisch.

Samstag, 29. August 2015


In der Seitenlage kann das Gehirn sich am besten
von Abfallstoffen befreien
(Foto: ramicm - pixabay.com)
Wer nachts am liebsten auf der Seite schläft, tut unbewusst etwas für seine Gesundheit. Das Risiko für Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson sinkt.

Sonntag, 23. August 2015


Weniger Fett essen für effektiveres Abnehmen
(Foto: Films42 - pixabay.com)
Weniger Fett essen, führt zu mehr Gewichtsverlust als eine kohlenhydratarme Diät, sagt eine kleine Studie in Amerika.

Samstag, 15. August 2015


Shiitake-Pilze stärken unser Immunsystem
(Foto: Demorobi - pixabay.com)
Täglich eine Portion Shiitake-Pilze essen, kann das Immunsystem stärken, sagen amerikanische Forscher.

Montag, 10. August 2015


Nahrungsmittel mit Gluten werden durch ein
Schimmel-Enzym verträglicher
(Foto: Hans - pixabay.com)
Ein Schimmel-Enzym sorgt dafür, dass Gluten im Körper abgebaut wird. Menschen, die kein Gluten vertragen und unter Zöliakie leiden, könnte dies helfen.

Mittwoch, 5. August 2015


Kiwis: reich an Vitaminen und Ballaststoffen
(Foto: Lebensmittelfotos - pixabay.com)
Die Kiwifrucht ist nicht nur besonders lecker und aromatisch, sondern auch überaus gesund. Die Top Ten der Gesundheitsvorteile lesen Sie hier.

Samstag, 1. August 2015


Sauerkirschen lindern Muskel- und Gelenkschmerzen
(Foto: Hans - pixabay.com)
Sauerkirschen schmecken nicht nur erfrischend und aromatisch, sondern hemmen auch Entzündungen und lindern Muskelschmerzen.

Montag, 27. Juli 2015


Cranberry-Saft schützt vor vielen Krankheiten
(Foto: zdenet - pixabay.com)
Ein kalorienarmer Cranberry-Saft kann das Risiko für Herzerkrankungen, Diabetes und Schlaganfall senken, sagen Wissenschaftler des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums.

Mittwoch, 22. Juli 2015


Chronische Darmentzündungen betreffen mehr Menschen
als bisher angenommen wurde
(OpenClips - pixabay.com)

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn kommen häufiger vor als bisher angenommen wurde.

Freitag, 17. Juli 2015


Die Reihenfolge beim Essen beeinflusst
den Blutzuckerspiegel
(Foto: Dmitry Lobanov - fotolia.com)
In welcher Reihenfolge übergewichte Menschen mit Typ 2-Diabetes ihre Mahlzeit zu sich nehmen, kann den Blutzuckerspiegel beeinflussen.

Dienstag, 14. Juli 2015


Osteoporose erhöht das Risiko für
plötzlichen Gehörverlust
(Foto: PublicDomainPictures - pixabay.com)

Wer an Knochenschwund, auch Osteoporose genannt, leidet, hat ein erhöhtes Risiko für plötzlich auftretende Taubheit.

Samstag, 11. Juli 2015


Werden Rheuma-Medikamente nicht richtig auf-
bewahrt, wirken sie nicht optimal
(Foto: Bonoz - pixabay.com)

Nur jeder vierzehnte Rheumatiker bewahrt seine Arzneimittel richtig auf. Das kann die Wirkung beeinträchtigen.

Mittwoch, 8. Juli 2015


Kühle Umgebung steigert die Insulinempfindlichkeit
(Foto: Dmitry Lobanov - fotolia.com)

Typ 2-Diabetiker können durch niedrigere Umgebungstemperaturen die Insulinempfindlichkeit steigern.

Dienstag, 7. Juli 2015


Trinken Sie vor dem Autofahren genug
(Foto: Riedelmeier - pixabay.com)
Wer sich durstig hinters Steuer setzt, macht die gleichen Fahrfehler wie ein betrunkener Fahrer.

Freitag, 3. Juli 2015


Rotwein fördert die Fettverbrennung
(Foto: jackmac34 - pixabay.com)
Roter Traubensaft oder Rotwein in Maßen ist gut für die Gesundheit übergewichtiger Menschen durch eine verbesserte Fettverbrennung.

Montag, 29. Juni 2015


Yoga schützt Herz und Gefäße
(Foto: PDPics - pixabay.com)

Yoga ist nicht nur optimal für den Bewegungsapparat, sondern beugt auch vielen Krankheiten vor, wie Wissenschaftler nach und nach herausfinden.

Donnerstag, 25. Juni 2015


Schlafstörungen fördern Alzheimer
(Foto: Giuliamar - pixabay.com)
Schlaf könnte das fehlende Puzzleteil bei der Erforschung der Alzheimer-Krankheit sein. Bei fehlendem Tiefschlaf sammeln sich mehr schädliche Eiweißablagerungen im Gehirn.

Montag, 22. Juni 2015


Kaliumsalze aus Obst und Gemüse stärken die Knochen
(Foto: jarmoluk - pixabay.com)
Nicht nur mit Kalzium aus Milchprodukten kann man seine Knochengesundheit stärken, auch viel Obst und Gemüse stärken die Knochen und beugen Osteoporose vor.

Freitag, 19. Juni 2015


Käse kann Cholesterin senken
(Foto: kakuko - pixabay.com)
Käse hat den schlechten Ruf wegen seiner vielen gesättigten Fette nicht verdient. Er kann sogar das Cholesterin senken, zeigen neue Forschungen.

Dienstag, 16. Juni 2015


Hautekzeme erhöhen das Risiko für Gefäßkrankheiten
(Foto: Hans - pixabay.com)

Wer an Hautekzemen erkrankt, hat nicht nur ein Problem mit der Haut. Neue Forschungen zeigen auch ein erhöhtes Risiko für Gefäßkrankheiten.

Sonntag, 14. Juni 2015


Salat mit Ei: antioxidativ und entzündungshemmend
(Foto: Romi - pixabay.com)

Die antioxidative Wirkung eines bunten Salates mit verschiedenen Gemüsen wird durch Hinzufügen von gekochten Eiern noch verstärkt.

Mittwoch, 10. Juni 2015


Dunkle Schokolade wirkt anregend
(Foto: AlexanderStein - pixabay.com)
Nach der Mittagspause schlapp und müde? Dunkle Schokolade wirkt anregend und macht fit für die restlichen Stunden.

Samstag, 6. Juni 2015


In der Stadt wohnen, hat Einfluss auf den BMI
(Foto: Programmer - pixabay.com)

Wie und wo jemand wohnt, soll laut internationalen Forschungen Einfluss auf die Entwicklung von Übergewicht haben.

Donnerstag, 4. Juni 2015

SG Yakult 4 flavours
Probiotika beugen depressiven Stimmungen vor
By Dezzawong (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) or GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons

Wer regelmäßig Probiotika zu sich nimmt, kann depressiver Stimmung und übermäßigem Grübeln vorbeugen.

Montag, 1. Juni 2015


Heidelbeeren senken den Blutdruck
(Foto: Hans - pixabay.com)
Heidelbeeren oder Blaubeeren schmecken nicht nur köstlich, sondern senkten in einer achtwöchigen Studie auch den Blutdruck.

Mittwoch, 27. Mai 2015


Viel Licht in der Nacht kann zu schlechtem Schlaf
und Übergewicht führen
(Foto: Unsplash - pixabay.com)

Ein gestörter Tag-Nacht-Rhythmus kann zu Übergewicht führen, weil braunes Fett bei nächtlichem Licht weniger Energie verbrennt.

Sonntag, 24. Mai 2015


Die Blätter der Süßkartoffel sind sehr vitaminreich
(Foto: Maddox74 - pixabay.com)
Süßkartoffeln sind nicht nur besonders gut geeignet, Blutzucker und Blutfette zu senken, sondern ihre Blätter liefern viele Vitamine.

Mittwoch, 20. Mai 2015


Wer an COPD leidet, hat ein erhöhtes Risiko für
einen plötzlichen Herztod
(Foto: absolutimages - fotolia.com)


Patienten, die an COPD leiden, haben ein stark erhöhtes Risiko für einen plötzlichen Herztod.

Montag, 11. Mai 2015


Kaffee hemmt das Tumorwachstum
(Foto: Christoph - pixabay.com)

Kaffee kann das Tumorwachstum unterdrücken und beugt auch der Rückkehr von Tumoren vor, sagen englische und schwedische Forscher.

Donnerstag, 7. Mai 2015


Bewegung macht eine Chemotherapie
verträglicher
(Foto: harry22 - pixabay.com)
Frauen mit Brustkrebs, die während der Chemotherapie an einem Bewegungsprogramm teilnehmen, haben weniger Nebenwirkungen.

Samstag, 2. Mai 2015


Grüne Blattgemüse steigern die Gehirnleistung
(Foto: EvolvingScenes - pixabay.com)

Wer etwas für seine Gehirnleistung tun will, sollte täglich eine Portion grünes Blattgemüse essen. Das enthaltene Vitamin K soll den geistigen Verfall bremsen.

Montag, 27. April 2015


Die Antioxidantien wirken je nach Salatfarbe
unterschiedlich schnell
(Foto: jackmac34 - pixabay.com)
Salat gehört zu einer gesunden Ernährung dazu. Er ist ballaststoffreich und enthält viele Antioxidantien. Je nach Salatfarbe wirken sie schneller oder langsamer.

Donnerstag, 23. April 2015


Gelenkschmerzen bei Senioren brauchen mehr
Aufmerksamkeit
(Foto: AWFG_Berlin - pixabay.com)
Gelenkschmerzen bei älteren Menschen werden als selbstverständlich und zum Alter gehörend angesehen. Dabei bleibt die rechtzeitige Behandlung auf der Strecke.

Sonntag, 19. April 2015


Wasserfilter zur Aufbereitung des Trinkwassers
sind meist überflüssig
(Foto: TanteTati - pixabay.com)
 
Das normale Trinkwasser kann bedenkenlos getrunken werden. Wasserfilter sind in der Regel überflüssig und nützen nur den Herstellern.
 
Aus den meisten Armaturen in Deutschland fließt einwandfreies Trinkwasser. Denn das kühle Nass wird hierzulande streng kontrolliert. Eine zusätzliche Aufbereitung im Haushalt ist von daher meist überflüssig. Und bei falschen Maßnahmen kann sich die Wasserqualität sogar noch verschlechtern. Doch der Markt wartet mit einer Palette unterschiedlicher Tischwasserfilter und leitungsgebundener Filtersysteme auf. 14 Herstellerangebote im Internet hat sich die Verbraucherzentrale NRW genauer angesehen und Dubioses dabei festgestellt. „Bei mehr als der Hälfte der dargebotenen Filter wird die Wasserqualität schlecht geredet oder die Angst vor Schadstoffen und Krankheiten geschürt. Mit abenteuerlichen Qualitätsversprechen werden Kunden im nächsten Schritt zum Kauf von meist teuren Anlagen animiert, die die Wasserqualität verbessern sollen“, warnt die Verbraucherzentrale NRW vor der gängigen Marketingstrategie der Hersteller. Doch Bangemachen mit dubiosen Aussagen gilt nicht! Folgende Hinweise helfen Verbrauchern, bei der Wasseraufbereitung im Haushalt einen kühlen Kopf zu bewahren:
  • Kaum Grund zur Anschaffung: In der Regel sind Wasserfilter weder notwendig noch sinnvoll. Zudem sind viele Geräte beziehungsweise Systeme in der Preisspanne von 30 bis rund 500 Euro sehr teuer. Zudem fallen auch noch Kosten für den Wechsel der Filter an.

  • Risiken durch Verunreinigung: Wenn Wasserfilter nicht regelmäßig gereinigt werden, drohen sie zu verkeimen und können dadurch erst recht schädlich werden. Meist auch nicht mitbedacht: Verbrauchte Filter können bei der Entsorgung unbemerkt die geballte Ladung an aufgenommenen Schwermetallen aus alten Leitungsrohren – etwa Blei – wieder ans Trinkwasser abgeben.

  • Umgang mit Schadstoffen: Wer den Verdacht hat, dass sein Wasser Schadstoffe enthält, sollte sich zur Prüfung und Abhilfe an das Gesundheitsamt oder seinen Wasserversorger wenden, statt dem Problem mit einem gekauften Wasserfilter zu Leibe zu rücken.

  • Pseudowissenschaftliche Verfahren sind Humbug: Hüten sollte man sich auch vor Geräten, die „Vitalisierung“, „Levitation“, „Energetisierung“ oder die Herstellung von „hexagonalem Wasser“ versprechen. Eine Verbesserung der Wasserqualität durch solche wohlklingenden, aber dennoch zweifelhaften Verfahren ist wissenschaftlich nicht erwiesen.

  • Tischfiltergebrauch bei hartem Wasser: Kunden, die sehr hartes Trinkwasser stört und die für die Kaffee- oder Teezubereitung weicheres Wasser bevorzugen, behelfen sich gerne mit einem Tischfilter. Um beim Umgang mit dem Gerät stets für eine einwandfreie Wasserqualität zu sorgen, sollte auf jeden Fall die Bedienungsanleitung befolgt, die Kartusche regelmäßig gewechselt und der Filter regelmäßig gereinigt werden. Denn sonst kann das gefilterte Wasser auch bei einem Tischgerät schnell verkeimen. Damit dies nicht passiert, ist es sinnvoll, den Filter im Kühlschrank aufzubewahren.

Ausführliche Informationen zu den Vor- und Nachteilen von Wasserfiltern und –enthärtern erläutern die Umweltberater kostenlos in 19 örtlichen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale NRW – genaue Kontaktdaten online unter www.vz-nrw.de/umweltberatung. Weitere Hinweise zu den verschiedenen Methoden der Wasseraufbereitung im Haushalt sind auch im Internetauftritt der Verbraucherzentrale NRW unter www.vz-nrw.de/wasserfilter zu finden.

Quelle: Presseinformation der Verbraucherzentrale NRW vom 17.04.2015

Mittwoch, 15. April 2015


Männer werden im Alter früher vergesslich
(Foto: SplitShire - pixabay.com)
Fast jeder Mensch bekommt mit zunehmendem Alter Gedächtnisprobleme. Doch Männer sind dafür anfälliger als Frauen.

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

About Me

Mein Foto
Ich schreibe als freie Journalistin für Online- und Printmedien
über Gesundheit, Medizin und Wissenschaft.


Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Blog Archive

Folgen Sie dem Blog per E-Mail

Google+ Badge