Freitag, 31. Mai 2013


Herpesviren können bei Älteren
das Gedächtnis beeinträchtigen
(Foto: geralt/pixabay.com)

Wissenschaftler haben einen Zusammenhang zwischen Herpesinfektionen und Gedächtnisproblemen bei Älteren gefunden.

Niedriger Testosteronspiegel kann Vorzeichen für
rheumatoide Arthritis sein
(Foto: Uta Herbert/pixelio.de)

Ein niedriger Testosteronspiegel kann ein Vorbote für rheumatoide Arthritis sein. Wissenschaftler glauben, dass Geschlechtshormone eine Rolle spielen.

Montag, 27. Mai 2013


Auch rezeptfreie Medikamente können
erstattet werden
(Foto: geralt/pixabay.com)

Seit 2012 haben die Krankenkassen wieder mehr Spielraum zur Erstattung rezeptfreier Medikamente. Fragen Sie am besten bei Ihrer Kasse nach.

Sonntag, 26. Mai 2013


Die Zähne von Ex-Raucherinnen sind
nach der Menopause bedroht
(Foto: geralt/pixabay.com)
Frauen, die früher geraucht haben, laufen ein höheres Risiko nach der Menopause ihre Zähne zu verlieren im Vergleich zu Frauen, die nie geraucht haben.

Spazierengehen wirkt bei Rückenschmerzen
(Foto: Fotowerk - Fotolia.com)
Bei Schmerzen im unteren Rücken scheint Spazierengehen genauso gut zu helfen wie Physiotherapie.

Übergewicht liegt in den Genen
(Foto: whitestorm - Fotolia.com)

Ob wir Übergewicht entwickeln, scheint größtenteils doch genetisch bedingt zu sein. Bei fettleibigen Mäusen war der Zusammenhang eindeutig.

Führt ein Fehler im Gehirn zu Übergewicht?
(Foto: Alexandr Mitiuc - Fotolia.com)
Es dreht sich nicht alles nur um Kalorien und Sport. Ein Fehler im Gehirn kann auch zu Übergewicht führen, meinen amerikanische Forscher.

Tat-Beclin gegen Viren und Bakterien
(Foto: geralt/pixabay.com)

Wissenschaftler haben eine neue Substanz entwickelt, die einen starken Schutz gegen Bakterien und Viren einschließlich des HI-Virus bietet.

Adipokine fördern Arthrose
(Foto: Alila Medical Images - Fotolia.com)

Übergewicht fördert Arthrose in Knie und Hüfte. Doch Übergewichtige haben auch oft Arthrose in den Händen. Den Grund dafür fand man jetzt.

Fast Food fördert bei Kindern Asthma und Ekzeme
(Foto: Lebensmittelfotos/pixabay.com)

Essen Kinder mehrmals wöchentlich Fast Food, erkranken sie schneller an Asthma und Hauterkrankungen sagen neuseeländische Forscher.

Können Würmer Diabetes verhindern?
(Foto: Dmitry Lobanov - Fotolia.com)
Eine Infektion mit einem parasitären Wurm kann zu Krankheiten führen, doch nach neuen Erkenntnissen kann es in einigen Fällen auch heilsam sein.

Migräne mit Aura erhöht das Herzinfarkt-Risiko
(Foto: Konstantin Yuganov - Fotolia.com)

Migränepatientinnen mit Aura haben ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkt und Blutgerinnsel, wie amerikanische Neurologen berichten.

Fettige Snacks sind beim Lynchsyndrom gefährlich
(Foto: Hans/pixabay.com)

Bei genetischer Vorbelastung wird die Darmkrebsgefahr durch schlechte Ernährungsgewohnheiten zusätzlich erhöht.

Eine neue Analysetechnik verbessert den
Einsatz von Herzschrittmachern
(Foto: By Steven Fruitsmaak [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons)

Durch eine verbesserte Analyse der Herzfunktion kann ein Herzschrittmacher bei einer Herzinsuffizienz viel effektiver wirken.

Carotinoide senken das Brustkrebsrisiko
(Foto: chefkeem/pixabay.com)

Frauen, die viele Carotinoide, wie sie in Möhren vorkommen, zu sich nehmen, haben ein geringeres Risiko für Brustkrebs.

Cholesterinsenker auch gegen Arthrose?
(Foto: geralt/pixabay.com)

Wer wegen zu hoher Blutfette Cholesterin senkende Medikamente einnimmt, wirkt möglicherweise auch einer Arthrose entgegen.

Verpackter Räucherfisch ist häufig verkeimt
(Foto: Hans/pixabay.com)
Räucherfisch: Beliebt wegen seines Geschmacks und seiner gesunden Fette. Doch ein Test der Verbraucherschützer macht wenig Lust auf Räucherfisch.

IVF-Behandlung erhöht bei Kindern das Asthma-Risiko
(Foto: McStone/pixabay.com)

Kinder, die nach einer Fruchtbarkeitsbehandlung geboren werden, haben ein höheres Risiko für Asthma als Kinder, die natürlich gezeugt wurden.

Zimt ist ein häufiger Allergieauslöser
(Foto: weinstock/pixabay.com)
Immer mehr Menschen reagieren allergisch auf Gewürze. Ursache: Gewürze werden immer öfter in Kosmetik und Lebensmitteln verarbeitet.

Tee beugt Eierstockkrebs vor
(Foto: Lebensmittelfotos/pixabay.com)

Frauen, die ein Leben lang Tee trinken, können das Risiko für Eierstockkrebs im höheren Alter deutlich senken. Das ist zumindest das Ergebnis australischer Forschungen. Die Studie wurde in der wissenschaftlichen Zeitschrift »Cancer Epidemiology« veröffentlicht.

Softdrinks erhöht bei Frauen das Schlaganfallrisiko
(Foto: Francesco83 - Fotolia.com)

Der tägliche Genuss eines Erfrischungsgetränks erhöht bei Frauen das Risiko für einen ischämischen Schlaganfall um 80 Prozent. Das beweisen Forschungen der japanischen Universität Osaka.

Rheuma frühzeitig mit Biologika behandeln
(Foto: Uta Herbert/pixelio.de)
Eine frühe und intensive Behandlung mit Biologika lässt Patienten mit rheumatischen Gelenkentzündungen schneller schmerzfrei werden und beugt Knochenzerstörungen vor. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie der Berliner Charité.

Die Suchtgefahr nach bariatrischen Operationen
ist erhöht
(Foto: Gerd Altmann/pixelio.de)

Menschen, die sich chirurgisch wegen ihrer Fettleibigkeit behandeln lassen, entwickeln schneller eine Sucht. Einige Patienten greifen nach dem Eingriff eher zu Alkohol als zu Nahrungsmitteln, fanden Forscher am "New York Obesity Research Center" heraus.

Trägt der Grippevirus zur Enststehung
von Diabetes bei?
(Foto: Dmitry Lobanov - Fotolia.com)

Die Weltorganisation für Tiergesundheit vermutet einen Zusammenhang zwischen dem Grippevirus und der Entstehung von Diabetes Typ 1 und Typ 2. Tests an Truthähnen und menschlichen Bauchspeicheldrüsenzellen zeigten entsprechende Reaktionen.

Industriell gefertigtes Brot ist zu salzig
(Foto: romanov/pixabay.com)

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat bei einem Test von 274 Broten und Brötchen festgestellt, dass industriell gefertigtes Brot viel zu salzig ist. Die Forderung der Verbraucherschützer: Weniger wäre beim Brot mehr.

Das Lykopin der Tomaten senkt
das Schlaganfall-Risiko
(Foto: Gabler-Werbung/pixabay.com)

Lycopin, der Stoff der Tomaten seine rote Farbe verleiht, kann nach neuen Erkenntnissen Schlaganfällen vorbeugen.

Kirschen können Gichtanfällen vorbeugen
(Foto: Dennis/pixabay.com)

Der Genuss von Kirschen senkt die Harnsäure und hemmt Entzündungen. Gichtpatienten könnten davon profitieren, glauben amerikanische Mediziner.

Samstag, 25. Mai 2013


Was ist wirklich leicht und kalorienarm?
(Foto: Popova Olga - Fotolia.com)

»Balance«, »light«, »fettreduziert«: Alle diese Bezeichnungen sollen den gesundheitsbewussten Verbraucher zum Kauf dieser angeblich so fettarmen Produkte verführen. Doch welche Produkte nun wirklich wenig Fett enthalten, kann der Verbraucher meist nur mit viel Mühe erkennen.

Starke Schuppenflechte erhöht das Risiko
für Diabetes
(Foto: Astrid Gast - Fotolia.com)
Patienten mit schwerer Schuppenflechte (Psoriasis) erkranken doppelt so häufig an Diabetes wie eine Datenanalyse der amerikanischen »UC Davis University« anhand von 27 früheren Studien ergab.

Bewegung und Melatonin
schützen vor Demenzerkrankungen
(Foto: harry22/pixabay.com)

Tägliche Bewegung und die Einnahme von Melatonin verzögern bei Mäusen eine Verschlechterung der Alzheimerdemenz. Kombiniert man beide Methoden, ist der Effekt sogar größer als bei der Anwendung nur einer Methode.

Geringe Mengen Alkohol senken das Risiko
an ALS zu erkranken
(Foto: Hans/pixabay.com)


Die Ursachen für die Muskelerkrankung ALS (amyotrophe Lateralsklerose) sind bis heute ein medizinisches Rätsel und die Erkrankung ist nach wie vor unheilbar. Absolute Alkoholabstinenz scheint das Risiko allerdings zu erhöhen.

Werden Inhalationsmedikamente zukünftig besser?
(Foto: absolutimages - Fotolia.com)

Funktion und Wirkung des Lungenschleims wurden durch neue Forschungen enträtselt und das kann zukünftig auch die Wirkung von Inhalationsmedikamenten verbessern.

Auch die Nebenschilddrüse braucht genügend Kalzium
(Foto: Hans/pixabay.com)

Frauen, die wenig Kalzium aufnehmen, haben ein erhöhtes Risiko für die Hormonerkrankung Hyperparathyreoidismus, einer Fehlfunktion der Nebenschilddrüse. Das beweisen amerikanische Forschungen des »Brigham and Women‘s Hospital« in Boston.

Cassia-Zimt sollte nur in begrenzten
Mengen verzehrt werden
(Foto: weinstock/pixabay.com)


Winterzeit ist Zimtzeit. Doch Zimt ist nicht gleich Zimt. Cassia-Zimt sollte wegen möglicher Gesundheitsgefahren nur in begrenzten Mengen verzehrt werden, wie das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) erneut bestätigt hat.

Schlafmittel erhöhen das Risiko
für eine Demenzerkrankung
(Foto: geralt/pixabay.com)

Ältere Patienten, die Schlafmittel einnehmen, erhöhen damit ihr Risiko an Demenz zu erkranken. Das berichten französische Wissenschaftler im »British Medical Journal«.

Mittelmeerkost ist gut fürs Herz und
gut für die Knochen
(Foto: Hans/pixabay.com)

Die Bewohner rund ums Mittelmeer sind aufgrund ihrer Ernährungsweise deutlich besser vor Herzinfarkt und Schlaganfall geschützt. Und auch vor Knochenschwund, wie spanische Forscher nun herausfanden.

Nicht nur Männer leiden an Schlafapnoe
(Foto: tatlin/pixabay.com)

Schlafapnoe, oft als reines Männerproblem betrachtet, tritt bei Frauen doch häufiger vor als bislang vermutet. Vor allem Frauen mit starkem Übergewicht und hohem Blutdruck sind vermehrt betroffen, wie aktuelle Untersuchungen jetzt ergaben.

Alte Apfelsorten sind auch für Allergiker verträglich
(Foto: Aquilatin/pixabay.com)

Der Verzehr von Äpfeln bringt viele positive Gesundheitseffekte und beugt damit Krankheiten vor. Doch nicht jeder kann Äpfel unbeschwert genießen.

Haut und Immunsystem sind wichtig für den Blutdruck
(Foto: beeki/pixabay.com)

Ein hoher Salzkonsum gilt als ein wichtiger Faktor für die Entstehung von Bluthochdruck, ist aber nicht immer der Übeltäter. Neue Forschungen zeigen, dass Haut und Immunsystem eine wichtige Rolle bei der Blutdruckregulation spielen.

Pfefferminzöl lindert effektiv Kopfschmerzen
(Foto: Lebensmittlefotos/pixabay.com)

Es hämmert, pocht, zerrt, klopft und dröhnt. Der Schmerz sitzt hinter Schläfen oder Augen. Fast 70 Prozent aller Deutschen leiden zumindest zeitweise unter Kopfschmerzen. Doch der Griff zur Tablette ist nicht sofort notwendig. Natürliche Therapien können Linderung bringen.

Äpfel können den Blutdruck senken
(Foto: Aquilatin/pixabay.com)

Äpfel: lecker, kalorienarm, einfach gesund. Vielseitig zuzubereiten als Apfeltorte, Apfelpfannkuchen, Apfel im Schlafrock, Apfelmus. Die gesunde Köstlichkeit hat noch einen interessanten Nebeneffekt, wie kanadische Forscher jetzt entdeckten: Die Flavonoide im Apfel senken den Blutdruck.

Walnüsse erhöhen die männliche Fruchtbarkeit
(Foto: Pixeleye/pixabay.com)

Männer, die ihren Spermien einen Kick geben wollen, sollten 75 Gramm Walnüsse in ihren täglichen Speiseplan einbauen. Forschungsergebnisse aus Kalifornien zeigen, dass Walnüsse die Spermienqualität verbessern.

Mittwoch, 22. Mai 2013


Eistee - eine köstliche Erfrischung,
die Probleme machen kann
(Foto: Francesco83 - Fotolia.com)
Ein Glas mit kaltem Eistee und einem Spritzer Zitrone - was kann erfrischender und köstlicher sein an heißen Sommertagen? Wer Probleme mit Nierensteinen hat, sollte allerdings besser auf andere Durstlöscher ausweichen.

Honig von den Blüten des
Kanuka-Baumes wirkt antibakteriell
(Foto: By Karora (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons)
Mediziner führen schon seit Jahren einen immer aussichtsloseren Kampf gegen die multiresistenten Keime, sogenannte MRSA-Keime. Antibiotika zeigen immer weniger Wirkung und die Entwicklung neuer Arzneimittel erfordert Zeit und entsprechende Forschungsarbeit.

Krafttraining hilft Diabetes vorbeugen
(Foto: beeki/pixabay.com)

Krafttraining senkt bei Männern das Risiko für Typ-2 Diabetes. Das sind die Ergebnisse einer Studie der Harvard School of Public Health und der Universität von Süddänemark.

Eine gesunde Darmflora ist gerade
für ältere  Menschen wichtig
(Foto: Wikilmages/pixabay.com)

Gesunde und ballaststoffreiche Ernährung scheint für ältere Menschen noch wichtiger zu sein als für Jüngere. Forscher glauben, dass sie sich damit sogar vor zunehmender Gebrechlichkeit schützen können.

Übergewicht und Diabetes fördern eine Fettleber
(Foto: Dmitry Lobanov - Fotolia.com)


An der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg entwickelte ein Team von Wissenschaftlern eine neue Wirkstoffverbindung gegen die nicht-alkoholische Fettlebererkrankung (NAFLE) und testete die neue Substanz erfolgreich an Tieren.

Honig lindert Husten bei Kindern effektiv
(Foto: Hans/pixabay.com)

Bei unkomplizierten Erkältungen mit nächtlichem Husten kann Honig bei Kindern ab einem Jahr die Symptome lindern. Studien bestätigen, dass das Hausmittel die Beschwerden bessert und die Kinder dann ruhiger schlafen.

Sein Gift kann töten und heilen:
Der grüne Knollenblätterpilz
(Foto: By Amanita_phalloides_1.JPG: Archenzo derivative work: Ak ccm [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/) or GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons)
Zu den selteneren Krebsarten gehört der Bauchspeicheldrüsenkrebs. Doch oft wird er viel zu spät entdeckt und ist schwierig zu behandeln. Das Gift des Knollenblätterpilzes zeigte in Studien gute Wirksamkeit.

Montag, 20. Mai 2013


Hadza kehren von der Jagd zurück
(Foto: By Andreas Lederer (originally posted to Flickr as Returning from hunt) [CC-BY-2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons)
Bewegungsmangel bringt uns um. Das haben aktuelle Forschungsergebnisse amerikanischer Wissenschaftler abermals ergeben. Zu wenig Bewegung soll die Lebenserwartung genauso stark senken wie Rauchen und Fettleibigkeit. Nachzulesen im britischen Fachjournal »Lancet«. Doch Bewegungsmangel scheint nicht unbedingt die Ursache von Fettleibigkeit zu sein.

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

About Me

Mein Foto
Ich schreibe als freie Journalistin für Online- und Printmedien
über Gesundheit, Medizin und Wissenschaft.


Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Blog Archive

Folgen Sie dem Blog per E-Mail

Google+ Badge