Donnerstag, 9. Juni 2016


Wird Übergewicht durch Bakterien übertragen?
(Foto: whitestorm - fotolia.com)



Laut einer Studie in »Nature« können krankhaftes Übergewicht und andere Krankheiten vielleicht durch Bakterien übertragen werden.


Übergewicht und Fettleibigkeit, auch Adipositas genannt, wurde bereits vor einigen Jahren schon als »übertragbar« beschrieben. Damals allerdings aus anderen Gründen: Das soziale Umfeld sorgt dafür, dass Übergewicht mehr akzeptiert wird und so neigen Freunde und Familienmitglieder eines schwergewichtigen Menschen dazu, auch an Gewicht zuzulegen. Zudem werden Ernährungsmuster von Freunden oder Familie eher übernommen. Doch nun rücken Forscher andere Ursachen in den Fokus: Darmbakterien, die auch von Mensch zu Mensch übertragen werden können.

Ein Drittel der Darmbakterien produziert Sporen
Aus einer umfangreichen Studie von Darmbakterien geht hervor, dass ein Drittel dieser Bakterien Sporen produziert, die an der Luft überleben können und möglicherweise auch von Mensch zu Mensch übertragbar sind. Laut den Studienautoren werden viele Krankheiten und Gesundheitsprobleme verursacht oder verschlimmert durch Veränderungen der Darmflora.
Schon vor zehn Jahren entdeckten Wissenschaftler der Universität Washington, dass die Übertragung von Darmbakterien fettleibiger Mäuse auf den Darm schlanker Mäuse eine umfangreiche Gewichtszunahme verursachte. Neue Studien zeigen nun, dass die Mikroben zum Teil auch außerhalb des Körpers existieren und verschluckt werden können, wodurch sie gesunde Darmbakterien angreifen und Krankheiten verursachen.
Das soll möglicherweise eine Erklärung dafür sein, warum manche Krankheiten innerhalb derselben Familie gehäuft auftreten. Die Ursache ist nicht immer genetisch. Familienmitglieder können Krankheiten einander weitergeben durch engen Kontakt oder über die gemeinsame Toilettennutzung.

Mikrobiom einflussreicher als genetische Veranlagung?
Laut dem Studienleiter Dr. Trevor Lawley vom Wellcome Trust Sanger Institute, können Erkrankungen wie Adipositas, chronisch Darmentzündungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa auf diese Weise vielleicht weitergegeben werden. »Ich bin davon überzeugt, dass es Krankheiten gibt, die durch ein Ungleichgewicht der Darmflora entstehen. Wenn man an chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa oder Adipositas denkt, könnte das eine mögliche Ursache sein. Menschen, die im selben Haus wohnen, teilen ein ähnliches Mikrobiom. Gene sind nur zu sieben bis dreizehn Prozent für das Risiko verantwortlich. Es gibt sicher Menschen, die anfälliger sind für gewisse Krankheiten und es kann also durchaus eine Kombination von Faktoren sein«, erklärt er. »Wenn wir die Aufmerksamkeit auf diese mikrobielle »dunkle Materie« richten, wird das Folgen haben für die gesamte Biologie und wie wir Gesundheit betrachten.«

Tablette mit Darmbakterien-Mix
Die Wissenschaftler sind davon überzeugt, dass sie das gesunde Gleichgewicht der Darmbakterien wieder herstellen können, in dem sie eine Übersicht der Darmbakterien gesunder Menschen erstellen. Durchschnittlich zwei Prozent unseres gesamten Körpergewichts besteht aus Bakterien. Diese sind häufig empfindlich gegenüber Sauerstoff und schwierig im Labor zu züchten. Bis jetzt war es deshalb auch besonders schwierig, um sie zu isolieren und zu erforschen. Das Team hat nun erfolgreich einen Katalog neuer Bakterien zusammengestellt. Sie hoffen nun, eine Tablette produzieren zu können, die einen Mix von Bakterien enthält, die die Darmflora und damit die Gesundheit wieder herstellen. Bislang ist dies nur mit Hilfe aufwendiger Stuhltransplantationen möglich und wird daher nur bei bestimmten Darminfektionen durchgeführt, bei denen andere Behandlungen versagen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

About Me

Mein Foto
Ich schreibe als freie Journalistin für Online- und Printmedien
über Gesundheit, Medizin und Wissenschaft.


Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Folgen Sie dem Blog per E-Mail

Google+ Badge