Freitag, 1. November 2013


Kastanien sind reich an Vitaminen und
Mineralstoffen
(Foto: LoggaWiggler / pixabay.com)

Der Herbst ist da und die Vitaminversorgung zur Stärkung des Immunsystems gewinnt wieder an Bedeutung. Die zehn gesündesten Herbstgemüse können dabei unterstützen.


Kein Zweifel, der Herbst ist da. Es wird kälter und nasser, doch zum Glück liefert auch der Herbst noch eine Menge an gesundem heimischem Gemüse. Gut für Mensch und Umwelt, denn die Gemüsesorten müssen nicht Tausende von Kilometern zurücklegen, bevor sie auf unserem Teller landen. Und gut für unsere Gesundheit, denn so bleiben Vitamine und Mineralstoffe weitgehend erhalten. Aber welches Gemüse ist optimal für unsere Gesundheit? Das niederländische Vitamin-Informations-Büro analysierte zehn Herbstgemüse und untersuchte, wie viele Vitamine und Mineralstoffen in welchem Gemüse zu finden sind.

Welche Vitamine und Mineralien liefert Gemüse vor allem?

In Gemüse kommen in der Regel folgende Vitamine und Mineralstoffe vor: Betakarotin (Pro-Vitamin A), eine Anzahl an B-Vitaminen, Vitamin C, Vitamin E und Vitamin K sowie die Mineralien Eisen, Magnesium und Zink.

Die Top Ten der Herbstgemüse

Was zählt zu den Herbstgemüsen? Gemüse, das jetzt geerntet wird und noch den ganzen Herbst über erhältlich ist. Herbstgemüse sind kräftige und robuste Gemüsesorten wie Kürbis, aber auch alle Arten von Karotten, Pastinaken und Champignons. Das Vitamin-Informations-Büro hat zehn Herbstgemüse analysiert. Und was zeigte sich: Neben Kastanien landete das vergessene Gemüse Pastinaken und Kohlrabi auf den ersten drei Plätzen. Obwohl die Kastanie offiziell kein Gemüse ist, wurde sie dennoch miteinbezogen. Kastanien passen nämlich perfekt in ein Herbstmenü und strotzen nur so vor Vitaminen.

Platz 1: Kastanien - braune Kugeln prall voll Gesundheit

Auf vielen Herbstmärkten findet man sie jetzt: heiße Maronen. Vorboten des nahenden Winters und der Adventszeit mit seinen Weihnachtsmärkten. Auch dort sind heiße Maronen reichlich im Angebot. Kastanien sind wahre Vitamin- und Mineralstoffbomben. Sie liefern dem Körper hochwertiges Eiweiß, viele Mineralstoffe und Spurenelemente wie Kalium, Kalzium, Eisen, Magnesium, Phosphor, Schwefel, Kupfer und Mangan. Und die Vitamine C und E sowie alle B-Vitamine sind gerade im Herbst und Winter optimal fürs Immunsystem und helfen Infekte abzuwehren. Die B-Vitamine und Phosphor stärken die Nerven und bekämpfen Erschöpfungszustände. Kastanien sorgen auch für Entspannung und fördern das Einschlafen: Sie sind leicht verdaulich und die Aminosäure Tryptophan sorgt für Entspannung und fördert das Einschlafen. Dabei haben sie weniger Fett als beispielsweise Nüsse. Besonders beliebt sind Kastanien als Füllung für die Weihnachtsgans. Aber gekocht schmecken sie auch als Püree mit nussigem Aroma und eignen sich wunderbar als delikate Beilage zu Fleisch- und Fischgerichten.

Platz 2: Pastinaken

Pastinaken, eine beinahe vergessene Gemüsesorte, die im 18. Jahrhundert von der Kartoffel und der Karotte verdrängt wurde, riecht würzig, schmeckt leicht süß, ist vielseitig verwendbar. Pastinaken landen in der Rangliste auf Platz zwei dank der reichlich vorhandenen B 12-Vitamine. Das schützt vor Blutarmut und Erschöpfung, ist gut für die Nerven und das Gedächtnis. Aber die Pastinake liefert auch reichlich Kalium und Magnesium für Muskeln, Herz und Verdauung, Kalzium für gesunde Knochen und Zink für eine starke Abwehr und schnelle Wundheilung.

Platz 3: Kohlrabi

Wer an Vitamin C denkt, dem fallen eher Obstsorten wie Zitrone, Orange oder Kiwi ein. Die wenigsten wissen, dass Kohlrabi eine wunderbare Vitamin C-Quelle darstellt. Kohl ist abgesehen von reifem Paprika einer der besten Vitamin C-Lieferanten. Und Kohlrabi stellt nicht nur Vitamin C bereit. Er enthält alle wichtigen Mineralien wie Kalium, Phosphor, Kalzium, Magnesium, Eisen und Selen. Doch Kohlrabi hat noch weit mehr Potenzial: Kohlrabi enthält - ebenso wie Senf, Rettich, Kresse und Meerrettich - Senföl-Glykoside. Diese bioaktiven Senföle gelten als natürliche Antibiotika. Sie töten schädliche Keime ab, schonen aber im Gegensatz zu synthetischen Antibiotika die Darmflora. So können sie bei Atemwegs- und Harnwegsinfektionen eine wertvolle Unterstützung sein.

Zum Schluss noch die Gesamtübersicht über die zehn gesündesten Herbstgemüse und ihre wichtigsten Inhaltstoffe:

                                                Enthält vor allem:
1.   Kastanien                        Vitamin B 1, Folsäure, Vitamin E, Kalium, Zink
2.   Pastinaken                      B-Vitamine
3.   Kohlrabi                           Vitamin C und alle Mineralien
4.   Pak Choi                          Betakarotin, Vitamin B 6 und Folsäure
5.   Karotten                          Betakarotin, Folsäure und Vitamin E
6.   Kürbis                               Vitamin B 1 und Vitamin E
7.   Rotkohl                             Vitamin B 6 und Vitamin C
8.   Fenchel                             Vitamin B 6
9.   Rote Bete                         Vitamin B 2 und Zink
10. Pilze                                  Vitamin B 1 und Kalium

Sorgen Sie im Herbst und Winter für möglichst abwechslungsreiche Gemüsevariationen. Das garantiert eine ausreichende Versorgung mit allen Vitaminen und Mineralstoffen. Für ein starkes Immunsystem gerade im Herbst und Winter sind Vitamin B 6, B 11 und C besonders wichtig und sorgen für eine gute Infektabwehr. Bereiten Sie doch mal einen Gemüsetopf mit einer bunten Mischung aus verschiedenen Gemüsearten zu. Das schmeckt gut, ist figurfreundlich und versorgt Sie mit allen Nährstoffen, die der Körper braucht.

Quelle: Niederländisches Vitamin-Informations-Büro

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

About Me

Mein Foto
Ich schreibe als freie Journalistin für Online- und Printmedien
über Gesundheit, Medizin und Wissenschaft.


Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Folgen Sie dem Blog per E-Mail

Google+ Badge