Samstag, 17. Juni 2017


Omega-3-Fette und Vitamin E können chronische Entzündungen der Lunge bekämpfen und die Lungenfunktion verbessern.

Omega-3-Fettsäuren und Vitamin E können eine Rolle spielen bei der Behandlung chronischer Entzündungen in der Lunge. Das ergab eine Analyse der Universität Maastricht, die im führenden wissenschaftlichen Magazin „International Journal of Food Sciences and Nutrition“ veröffentlicht wurde. Die Wissenschaftler analysierten 162 wissenschaftliche Fachartikel und suchten nach Nährstoffen mit einem positiven Effekt auf chronische Entzündungen in der Lunge und Verbesserung der Lungenfunktion.

Glucocorticosteroide: Dauermedikation mit Risiko auf Resistenz

Patienten mit chronischen Entzündungsprozessen in der Lunge müssen in der Regel dauerhaft Medikamente – meist Glucocorticosteroide - einnehmen und entwickeln auf die Dauer eine Resistenz gegen diesen Wirkstoff. Deshalb muss die Dosierung kontinuierlich erhöht werden und nimmt das Risiko für Nebenwirkungen zu. Die Forscher wollten untersuchen, ob bestimmte Nährstoffe oder Nahrungsergänzungen eingesetzt werden können, um auf diese Weise den Medikamentengebrauch auf ein Minimum zu reduzieren. Damit soll medikamentösen Nebenwirkungen so viel wie möglich vorgebeugt und die Lebensqualität von Patienten mit chronisch entzündlichen Lungenerkrankungen erhöht werden.

Omega-3 und Vitamin E: Die Entzündungshemmer

Die Analyse ergab, dass Omega-3-Fettsäuren und Vitamin E chronische Entzündungen in den Lungen wie bei Asthma, COPD und der Autoimmunerkrankung Sarkoidose günstig beeinflussen. Omega-3-Fette und Vitamin E bekämpfen dabei nicht nur die Entzündungen, sondern verbessern auch die Lungenfunktion. Diese Nährstoffe sind bereits bekannt für ihren positiven Einfluss auf die Gesundheit und ihre entzündungshemmenden Wirkungen traten in der analysierten Literatur deutlich nach vorne.

Höhere Dosierungen können helfen

Angesichts der Schwere der chronischen Lungenerkrankungen könnte dieser Patientengruppe eine höhere Dosierung als die täglich empfohlene Dosis von Omega-3-Fetten und Vitamin E nützen. Laut den Wissenschaftlern muss nach der richtigen Balance gesucht werden bei den Nährstoffen, einer optimalen Ernährung, mit genügend Antioxidantien aus Gemüse und Obst, die ebenfalls für ihre entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt sind.

1 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

About Me

Mein Foto
Ich schreibe als freie Journalistin für Online- und Printmedien
über Gesundheit, Medizin und Wissenschaft.


Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Folgen Sie dem Blog per E-Mail

Google+ Badge