Samstag, 7. Mai 2022

Nordische Ernährung senkt Cholesterin und Blutzucker



Nicht nur die mediterrane Ernährung verbessert die Gesundheit, sondern auch die nordische Diät senkt Blutfette und Blutzucker.

 

In einer neuen Studie haben Wissenschaftler einen klaren Beweis gefunden, dass eine nordische Ernährung den Blutzucker- und den Cholesterinspiegel senkt, sogar ohne zusätzlichen Gewichtsverlust.

Gesund nicht nur wegen geringerem Körpergewicht

Bis jetzt wurden die Gesundheitsvorteile einer nordischen Ernährung vor allem einer Abnahme des Körpergewichts zugeschrieben. Beeren, Gemüse, Fisch, Vollkornprodukte und Rapsöl sind die Hauptbestandteile des nordischen Ernährungskonzeptes. Diese Ernährungsweise kann Übergewicht vorbeugen und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Typ-2-Diabetes, Bluthochdruck und hohen Cholesterinspiegel verringern.

Zwei Gruppen mit Übergewicht und Diabetesrisiko

Die Wissenschaftler analysierten Blut- und Urinproben von 200 Personen über 50 Jahren, die alle einen erhöhten Body-Mass-Index und ein erhöhtes Risiko für Diabetes und Herz- und Gefäßkrankheiten aufwiesen. Die Teilnehmer wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe erhielt Lebensmittel gemäß den nordischen Ernährungsempfehlungen, während eine Kontrollgruppe ihr gewohntes Ernährungsmuster beibehielt. Die Teilnehmer der nordischen Ernährungsgruppe wurden angehalten, ihr Gewicht stabil zu halten.

Nach sechs Monaten gesünder durch nordische Ernährung

Nach sechs Monaten war das Ergebnis eindeutig. Die Gruppe, die sich sechs Monate lang an die nordische Diät gehalten hatte, war deutlich gesünder als die Kontrollgruppe: Die Teilnehmer hatten einen niedrigeren Cholesterinspiegel, einen geringeren Gesamtgehalt an gesättigten und ungesättigten Fettsäuren im Blut und eine bessere Regulierung des Blutzuckerspiegels.

Einzigartige Fettzusammenstellung

Die Wissenschaftler sehen in der einzigartigen Zusammenstellung der Fette bei der nordischen Ernährung eine mögliche Erklärung für die gesundheitlichen Vorteile. Zu den Fetten in der nordischen Ernährung gehören Fisch, Leinsamen, Sonnenblumen und Canola-Öl. Diese Variante des Rapsöls ist besonders reich an Ölsäure und arm an Erucasäure und Glucosinolat. Allerdings können die Forschenden noch nicht erklären, warum diese Fette sowohl den Blutzucker- als auch den Cholesterinspiegel senken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen