Dienstag, 14. Januar 2014


Mittags eine halbe Avocado unterstützt das Abnehmen
(Foto: Lebensmittelfotos / pixabay.com)

Bereits eine halbe Avocado zum Mittagessen reduziert das Hungergefühl und unterstützt die Blutzuckerregulierung.


Weltweit nimmt die Anzahl der Menschen, die mit Übergewicht und Fettleibigkeit kämpfen immer noch zu. Daraus entstehen Folgekrankheiten wie Bluthochdruck, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs. Um diese vielfältigen Gesundheitsprobleme in den Griff zu bekommen, sind neue Strategien gefragt. Ernährungsexperten der Loma-Linda-Universität in Kalifornien empfehlen in einer neuen Studie Avocados zum Mittagessen. Damit sollen Heißhungerattacken und die Lust auf ungesunde Snacks zwischen den Mahlzeiten der Vergangenheit angehören.

Eine halbe Avocado zum Mittagessen reicht

Schon eine halbe Avocado zum Mittagessen kann das Sättigungsgefühl verstärken und der Verführung zu ungesunden Zwischenmahlzeiten entgegenwirken, behaupten die Experten. Ihre Studie verglich die Wirkung einer Standardmahlzeit mit einem Mittagessen ergänzt mit einer frischen Avocado. Sie wollten feststellen, wie der Avocado-Konsum Sättigungsgefühl, Blutzuckerspiegel, Insulin-Reaktion und Snack-Verhalten beeinflusst. An der Studie nahmen 26 gesunde, aber übergewichtige Personen teil.

Die Studienteilnehmer, die mittags eine frische halbe Avocado aßen, berichteten über 40 Prozent weniger Appetit in den nachfolgenden drei Stunden und 28 Prozent weniger Hungergefühl innerhalb von fünf Stunden. Zusätzlich berichteten die Probanden über ein größeres Sättigungsgefühl in den drei Stunden nach dem Mittagessen.

Blutzucker steigt nicht mehr als bei einer Standardmahlzeit

Studienleiter Dr. Joan Sabaté, Professor für Ernährungsmedizin an der kalifornischen Loma-Linda-Universität sagt: »Sättigung ist ein wichtiger Faktor bei der Gewichtskontrolle, denn Menschen, die sich satt fühlen, greifen seltener zu Zwischenmahlzeiten. Wir stellten fest, dass obwohl durch das Hinzufügen der Avocados die Kalorien- und Kohlenhydratmenge zum Mittagessen in die Höhe geht, dennoch der Blutzuckerspiegel nicht mehr steigt als nach einer Standardmahlzeit. Das lässt uns glauben, dass man weiter untersuchen sollte, welche Rolle Avocados bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels spielen können.«

Obwohl die Ergebnisse bisher als generell positiv zu bezeichnen sind, sind Folgestudien nötig, um festzustellen, ob die Forschungsergebnisse auf die Allgemeinheit übertragbar sind. Dennoch liefern sie vielversprechende Hinweise und eine Basis für zukünftige Forschungen über die Wirkung von Avocados auf Sättigung, Glukosestoffwechsel und Insulin-Antwort des Körpers. Vor allem für Diabetiker eignet sich demnach die Avocado wegen des maßvollen Anstiegs der Blutzuckerwerte. Und für Typ 2-Diabetiker, die häufig Gewichtsprobleme haben, könnte die Frucht gleichzeitig eine Abnehmhilfe darstellen.

Was steckt in Avocados?

100 Gramm frische Avocado enthält etwa 200 Kalorien, reichlich Ballaststoffe (6,3 Gramm), die lange sättigen und die Verdauung anregen, aber auch viel Fett. Etwa 30 Prozent Fett liefert das Fruchtfleisch, wobei es sich vor allem um einfach ungesättigte Fettsäuren handelt, die positiv auf die Blutfettwerte wirken. Neben den Vitaminen A, C, D, K, E sowie vielen B-Vitaminen versorgt Avocado den Körper auch mit einer Reihe wichtiger Mineralstoffe und Spurenelementen wie Magnesium, Eisen, Kalium, Phosphor, Kalzium, Kupfer und Mangan. Auch Lecithin, wichtig für eine gute Nervenfunktion und die Aminosäure Tryptophan, aus dem der Körper das Schlafhormon Melatonin und das »Glückshormon« Serotonin herstellt, sind wichtige Bestandteile der Avocado.

Quelle: Michelle Wien, Ella Haddad, Keiji Oda, Joan Sabaté: A randomized 3x3 crossover study to evaluate the effect of Hass avocado intake on post-ingestive satiety, glucose and insulin levels, and subsequent energy intake in overweight adults. Nutrition Journal 2013, 12:155, doi: 10.1186/1475-2891-12-155

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

About Me

Mein Foto
Ich schreibe als freie Journalistin für Online- und Printmedien
über Gesundheit, Medizin und Wissenschaft.


Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Blog Archive

Folgen Sie dem Blog per E-Mail

Google+ Badge