Donnerstag, 17. Oktober 2013


Yoga lindert Schlaflosigkeit in den Wechseljahren
(Foto: PDPics / pixabay.com)

Yoga kann Schlaflosigkeit in den Wechseljahren entgegenwirken, wie neue Forschungen zeigen. Die nächtlichen Hitzewallungen bleiben allerdings unbeeinflusst.


Ein Yoga-Kurs von zwölf Wochen und Yoga-Übungen zu Hause sind mit weniger Schlaflosigkeit in den Wechseljahren verbunden. Allerdings hat Yoga keinen Einfluss auf die lästigen Hitzewallungen und nächtlichen Schweißausbrüche gezeigt. Die Verbindung zwischen Yoga und besserem Schlaf war das einzige statistisch signifikante Ergebnis einer randomisierten kontrollierten Studie.

Schlaflosigkeit in den Wechseljahren häufig

»Viele Frauen leiden während der Wechseljahre und nach der Menopause an Schlaflosigkeit und es ist gut zu wissen, dass Yoga ihnen helfen kann«, sagt Studienleiterin Katherine Newton. Sie publizierte ihre Forschungsergebnisse im Fachjournal »Menopause«.
»Eine Hormontherapie ist die einzige anerkannte Behandlungsmöglichkeit gegen Hitzewallungen und Nachtschweiß«, sagt Dr. Newton, »doch immer weniger Frauen entscheiden sich heute für diese Methode.«

Natürliche Therapien sind gefragt

Deshalb forschte die Studie nach drei mehr natürlichen Ansätzen - Yoga, Sport oder Fischölkapseln - zur Linderung der Wechseljahresbeschwerden. Für die Studie wurden 249 gesunde Frauen mit überwiegend sitzenden Tätigkeiten beauftragt Yoga zu machen, ein moderates Aerobic-Sportprogramm oder keins von beiden - und Omega-3-Fettsäure-Kapseln oder ein Placebo einzunehmen.

Sport schien den Schlaf leicht zu verbessern und war mit weniger Schlaflosigkeit und Depressivität verbunden. Yoga sorgte ebenfalls für weniger depressive Stimmung und bessere Schlafqualität, aber die Ergebnisse waren statistisch nicht signifikant. Die Omega-3-Kapseln verbesserten weder Hitzewallungen und Nachtschweiß noch Schlaf oder Stimmung.

Phytotherapie in den Wechseljahren

Wer in den Wechseljahren unter starken Beschwerden leidet, sollte mit seinem Arzt oder einem Heilpraktiker einmal die Anwendung pflanzlicher Mittel besprechen. Gut erforscht und in ihrer Wirkung belegt sind die Traubensilberkerze (Cimicifuga racemosa) bei Schwitzen und Hitzewallungen und Mönchspfeffer (Agnus castus) bei unregelmäßigem Zyklus und Brustspannen. Salbei (Salvia) hilft gegen Schweißausbrüche, Melisse und Baldrian sorgen für weniger Reizbarkeit, Baldrian fördert einen ruhigen Schlaf und Johanniskraut kann depressive Verstimmungen lindern.

Quelle: Newton KM, Reed SD, Guthrie KA, Sherman KJ, Booth-Laforce C, Caan B, Sternfeld B, Carpenter JS, Learman LA, Freeman EW, Cohen LS, Joffe H, Anderson GL, Larson JC, Hunt JR, Ensrud KE, Lacroix AZ. Efficacy of yoga for vasomotor symptoms: a randomized controlled trial. Menopause, September 2013

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

About Me

Mein Foto
Ich schreibe als freie Journalistin für Online- und Printmedien
über Gesundheit, Medizin und Wissenschaft.


Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Folgen Sie dem Blog per E-Mail

Google+ Badge