Mittwoch, 25. Juni 2014


Kakao: senkt das Cholesterin und hemmt Entzündungen
(Foto: jhusemann.de / pixabay.com)

Eine Tasse heißer Kakao schmeckt nicht nur gut, sondern senkt auch das Cholesterin und beugt Diabetes vor.


Auch wenn man es nicht vermutet, kann gerade Kakao übergewichtigen Menschen helfen, sich vor entzündungsbedingten Erkrankungen wie Diabetes zu schützen, meinen Forscher der »Penn State University«.
Mäuse, die während einer fettreichen Diät auch Kakao bekamen, zeigten weniger übergewichtsbedingte Entzündungsprozesse im Körper als Mäuse, die nur fettreich ernährt wurden, erklärte Joshua Lambert, Professor für Ernährungswissenschaft. Die Mäuse fraßen 10 Wochen lang 10 Teelöffel Kakaopuder, was einer Menge von vier bis fünf Tassen Kakao entspricht.

Kakao reduziert Entzündungen und Fettleber

»Was mich überraschte, war das Ausmaß der Wirkung«, sagte Lambert. »Zwar war der Effekt auf das Körpergewicht nicht so groß, wie wir erwartet hatten, aber ich war erstaunt über den dramatischen Rückgang der Entzündungen und der Fettlebererkrankung.«
Die Forscher berichteten, dass mehrere Indikatoren für Entzündungen und Diabetes in den Mäusen, die die Kakao-Nahrungsergänzung erhielten, viel niedriger waren als bei den Mäusen, die viel Fett und keinen Kakao bekamen und auch in der Kontrollgruppe, die fettarm ernährt wurde. Beispielsweise war das Plasma-Insulin bei den Kakao-Mäusen 27 Prozent niedriger. Hohe Insulinspiegel können daraufhin deuten, dass ein Mensch Diabetes hat.

Kakao verbessert Cholesterin

Die Kakaopuder-Nahrungsergänzung verbesserte ebenfalls die Blutfette und reduzierte die Triglyceride in der Leber um etwas mehr als 32 Prozent, führte Lambert aus. Erhöhte Triglyceride sind ein Zeichen für eine Fettlebererkrankung und stehen in Verbindung mit Entzündungen und Diabetes. Die Mäuse nahmen auch nicht mehr so schnell an Gewicht zu.
Obwohl Forscher übergewichtsbedingte chronische Entzündungen mit verschiedenen Krankheiten wie Typ 2-Diabetes und Fettlebererkrankung in Verbindung bringen, ist der Grund für diese Entzündungsprozesse noch nicht völlig geklärt. Lambert sagte, dass zwei inzwischen zusammengefasste Theorien zu Entzündungen und Adipositas helfen können, die Rolle des Kakaos bei der Eindämmung der Entzündungen zu erklären.

Kakao bremst Immunystem und verbessert Darmschranke

In der einen Theorie könnte überschüssiges Fett ein Notsignal aktivieren, das die Immunzellen stimuliert und Entzündungen verursacht. Der Kakao könnte die Vorläufer reduzieren, die als Notsignal wirken und die Entzündungen in Gang setzen.
Lambert sagte, eine andere Theorie ist, dass durch überschüssiges Fett in der Ernährung der Körper nicht mehr verhindern kann, dass eine bakterielle Komponente namens Endotoxin über die Darmschleimhaut ins Blut gelangt und dort eine Immunantwort hervorruft. In diesem Fall könnte der Kakao die Darmschranke verbessern.

Kakaopuder: wenig Fett und Kalorien, viel Ballaststoffe

Kakao, obwohl häufig in Form von Schokolade konsumiert, ist tatsächlich kalorien- und fettarm und reich an Ballaststoffen. »Die meisten Adipositas-Forscher tendieren eher dazu Schokolade zu meiden, weil sie viel Fett und Zucker enthält und in der Regel als Luxus betrachtet wird«, führt Lambert aus. »Dennoch ist Kakaopuder fettarm und enthält wenig Zucker. Wir untersuchten Kakao, weil er viele Polyphenole enthält und deshalb vergleichbar ist mit Substanzen wie grünem Tee und Wein, die bereits von Wissenschaftlern wegen einiger Gesundheitsvorteile untersucht wurden.«
Lambert erwartet, dass weitere Forschungen durchgeführt werden, um besser zu identifizieren, warum der Kakaopuder wirksam Entzündungen behandelt und ob sich diese Behandlung für Menschen eignet.

Quelle: Gu Y, Yu S, Lambert JD: Dietary cocoa ameliorates obesity-related inflammation in high fat-fed mice. Eur J Nutr. 2014 Feb;53(1):149-58. doi: 10.1007/s00394-013-0510-1. Epub 2013 Mar 15

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

About Me

Mein Foto
Ich schreibe als freie Journalistin für Online- und Printmedien
über Gesundheit, Medizin und Wissenschaft.


Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Blog Archive

Folgen Sie dem Blog per E-Mail

Google+ Badge