Freitag, 19. Februar 2021

Avocado normalisiert das Cholesterin



Das gängigste Mittel zur Senkung des Cholesterinspiegels sind Statine. Gesünder ist es, eine Avocado am Tag zu essen.

 

Forscher der Penn State University in Pennsylvania untersuchten die Wirkung einer Avocado pro Tag auf den Cholesterinspiegel. An dieser randomisierten kontrollierten Studie nahmen 45 Männer und Frauen im Alter von 21 bis 70 Jahren teil, die übergewichtig oder fettleibig (adipös) waren. Die Teilnehmer führten bereits eine fettarme Diät ohne Avocado durch. Sie bekamen einen neuen Diätplan, zu der täglich eine Avocado hinzugefügt wurde, um zu sehen, ob dies eine positive Wirkung auf ihren Cholesterinspiegel hatte.

Avocado senkte nach fünf Wochen das Cholesterin

Nach fünf Wochen stellte sich heraus, dass der Verzehr einer Avocado pro Tag den größten Effekt auf den LDL-Cholesterinspiegel hatte. Dadurch war der Cholesterinspiegel deutlich gesunken: oxLDL (-7,0 U/L, 8,8%, P=0,0004), berichteten die Forscher.

Gerade die oxLDL-Partikel (die Partikel, die oxidieren = mit Sauerstoff reagieren) verursachen laut den Wissenschaftlern die Ablagerung von Plaque in den Arterien.

Plaque ist eine örtliche Verdickung der Gefäßwand. Durch eine solche Stelle kann weniger Blut fließen, was auf lange Sicht zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen kann. Demnach verringert der Verzehr einer Avocado täglich das Risiko für solche Erkrankungen.

Avocado: voller Vitamine, Mineralien und Glutathion

Die Avocado gehört zu den Beeren und wächst am Avocadobaum, einem Lorbeergewächs. Die Frucht hat eine glatte oder raue Schale. Das cremige Fruchtfleisch ist grünlich, weiß oder hellgelb und schmeckt leicht nussig.

In der Mitte der Avocado befindet sich ein großer, nicht essbarer Kern. Der Name der Frucht stammt aus dem Náhuatl, der Sprache der mexikanischen Ureinwohner (Azteken, Tolteken und Nahua). Dort bedeutete das Wort „Hoden“.

Neben gesunden Fetten und Ballaststoffen ist die Avocado auch reich an Vitaminen und Mineralien. Avocado ist eine gute Quelle für Kalium und Magnesium sowie für die Vitamine A, B1, B2, B6, C, E und Folsäure (B11). Der Mineralgehalt ist sehr hoch: fast dreimal so viel wie in den meisten anderen Früchten. Glutathion findet man ebenfalls in der Avocado.

Das Tripeptid und Antioxidans Glutathion ist eine der wichtigsten Substanzen, die der Körper zum Schutz der Zellen einsetzen kann. Drei sehr wichtige Funktionen von Glutathion sind seine entgiftenden und immunstärkenden Eigenschaften sowie seine antioxidative Funktion. Glutathion ist das wichtigste und stärkste Antioxidans im menschlichen Körper. Es wird auch als die Mutter oder der Meister aller Antioxidantien genannt. Jede Zelle im Körper wird durch diese Substanz geschützt. Glutathion bekämpft oxidativen Stress durch freie Radikale und schützt so vor Alterung.

Bei Menschen, die empfindlich auf FODAPs reagieren, können nach dem Verzehr von Avocado Beschwerden auftreten.

Ölsäure: erhöht das HDL-Cholesterin

Avocado enthält viel Fett, aber relativ wenig gesättigtes Fett, das wegen seiner ungünstigen Wirkung auf den Cholesterinspiegel auch als „schlechtes“ Fett bezeichnet wird. Das Fett in der Avocado besteht hauptsächlich aus Ölsäure, einer Omega-9-Fettsäure. Ölsäure oder Olein ist ein ungesättigtes Fett und passt gut in eine gesunde Ernährung.

Omega-9 (Ölsäure) ist hauptsächlich in pflanzlichen Lebensmitteln wie Ölen und Nüssen enthalten, wird aber auch vom Körper selbst produziert. Ölsäure hat einen positiven Einfluss auf den Cholesterinspiegel im Blut. Ausreichend Cholesterin im Körper ist allerdings für eine gute Gesundheit notwendig. Es hat eine wichtige Funktion beim Aufbau von Körperzellen und bei der Produktion von Hormonen.

Cholesterin kann in zwei Arten unterteilt werden: HDL-Cholesterin und LDL-Cholesterin. Das HDL wird auch als das gute und das LDL als das schlechte Cholesterin bezeichnet. Wenn das LDL zu hoch ist, kann das schädlich für Herz und Blutgefäße sein. HDL hat eine schützende Wirkung auf Herz und Blutgefäße. Es ist daher wichtig, HDL hoch und LDL niedrig zu halten. Ölsäure erhöht das HDL-Cholesterin, wodurch das schlechte LDL gesenkt wird. Dadurch wird das Risiko einer Herzerkrankung reduziert.

Lagerung von Avocado

Stellen Sie Avocados an einen kühlen Ort, aber nicht in den Kühlschrank. So bleiben sie einige Tage gut. Unreife Avocados reifen bei Zimmertemperatur in wenigen Tagen nach. Achten Sie darauf, dass die Avocado nicht überreif ist, sonst wird die Frucht innen braun. Eine Avocado ist reif, wenn Sie sie leicht zusammendrücken können und sie leicht nachgibt. Eine andere Möglichkeit die Reife einer Avocado zu erkennen ist, den Stiel zu entfernen und die Farbe des Fruchtfleisches anzusehen. Wenn das Fruchtfleisch schön grün und die Schale dunkel gefärbt ist und sich weich anfühlt, ist die Avocado reif. Ist das Fruchtfleisch unter dem Stielansatz braun, ist die Avocado überreif. Wenn Sie die Avocado in den Kühlschrank legen, wird ihr Reifeprozess gestoppt. Um die Reifung zu beschleunigen, können Sie die Avocado mit einem Apfel, einer Birne oder eine Banane in eine Plastiktüte stecken. Diese Früchte geben Ethylengas ab, das die Reifung der Avocado fördert.

Zubereitung von Avocado

Trotz der Menge an Fett besteht die ballaststoffreiche Avocado zu mehr als 70 Prozent aus Wasser. Sie können Avocado püriert in Suppen und Soßen verwenden, aber auch einen leckeren Avocado-Gemüseaufstrich für Brot, Toast oder einen Rohkost-Dip herstellen. Wenn Sie die Avocado aufgeschnitten haben, beträufeln Sie das Fruchtfleisch mit Zitronensaft, damit es nicht braun wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen