Donnerstag, 23. September 2021

Intervallfasten unterstützt Kontrolle von Stoffwechselerkrankungen

 


Das als Diättrend beliebte Intervallfasten könnte das Risiko für Diabetes und Herzkrankheiten senken.

 

Die tägliche Kalorienzufuhr auf eine bestimmte Zeitspanne von acht bis zehn Stunden täglich zu begrenzen, ist eine wirksame Strategie zur Vorbeugung und Behandlung chronischer Krankheiten wie Diabetes und Herzkrankheiten, wie eine neue Studie im Fachjournal „Endocrine Reviews“ berichtet.

Einfach umzusetzen und beizubehalten

Zeitlich begrenztes Essen ist eine Form des Intervallfastens, bei der die Nahrungsaufnahme auf eine bestimmte Anzahl von Stunden pro Tag beschränkt wird. Intervallfasten oder intermittierendes Fasten ist einer der beliebtesten Diättrends, mit dem Menschen abnehmen, ihre Gesundheit verbessern und ihren Lebensstil vereinfachen wollen.

Menschen, die abnehmen und gesünder leben wollen, sollten mehr darauf achten, wann sie essen und was sie essen. Nur innerhalb eines bestimmten Zeitraums am Tag zu essen, ist eine einfach durchzuführende und wirksame Ernährungsstrategie, bei der man nicht groß rechnen oder Kalorien zählen muss. Intervallfasten kann den Schlaf und die Lebensqualität verbessern sowie das Risiko von Fettleibigkeit, Diabetes und Herzerkrankungen verringern.

Essen im Einklang mit der inneren Uhr

In der Studie gehen die Forscher auf die wissenschaftlichen Grundlagen des zeitlich begrenzten Essens, auf aktuelle klinische Studien und auf die Möglichkeiten künftiger Forschungen ein, um die gesundheitlichen Vorteile besser zu verstehen. Jüngste Forschungen ergaben, dass Gene, Hormone und Stoffwechsel zu unterschiedlichen Zeiten innerhalb des 24-Stunden-Rhythmus ansteigen und abfallen. Wenn wir unsere täglichen Essensgewohnheiten mit der inneren Uhr des Körpers in Einklang bringen, kann das die Gesundheit verbessern und das Risiko beziehungsweise die Belastung durch chronische Krankheiten wie Diabetes, Herz- und Gefäßkrankheiten sowie Lebererkrankungen verringern.

Unregelmäßiges Essen stört die innere Uhr

Das Essen zu unregelmäßigen Zeiten unterbricht die Synchronisierung unseres inneren Programms und macht uns anfälliger für Krankheiten. Intervallfasten ist eine Lebensweise, die jeder übernehmen kann. Es kann dazu beitragen, gesundheitliche Missverhältnisse zu beseitigen und jedem ein gesundes und erfülltes Leben zu ermöglichen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen