Samstag, 1. April 2017


Einer der Schlüssel für eine erfolgreiche Diät ist sicher, den Appetit zu zügeln. Damit das auch gelingt, können natürliche Kräuter hilfreich sein, um die Esslust zu bremsen.


Appetit und Esslust im Zaum zu halten ist einer der Schlüssel zur erfolgreichen Gewichtsabnahme. Bringt man den Appetit unter Kontrolle, kann Abnehmen Wirklichkeit werden. Leider macht der unwiderstehliche Drang nach leckeren Dingen immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Das wird nicht selten durch Blutzuckerschwankungen verursacht. Welche Kräuter haben nun eine nachgewiesene Wirkung beim Gewichtsverlust und dämpfen den Appetit? Die Übersicht zeigt es auf einen Blick.



Koreanisches Pinienkernöl

Koreanisches Pinienkernöl enthält mehr als 92 Prozent mehrfach und einfach ungesättigte Fettsäuren wie Pinolensäure, Ölsäure und Linolsäure. Es ist einzigartig, dass dieses Öl 15 Prozent Pinolensäure enthält und freie Fettsäuren in diesem koreanischen Öl sorgen für eine erhebliche Freisetzung von Sättigungshormonen wie Cholecystokinin. Koreanisches Pinienkernöl erhöht das Sättigungsgefühl und reduziert den Appetit. Bei Frauen nach der Menopause ließ das Öl die Darmhormone Glucagon-like Peptide-1 (GLP-1) und Cholecystokinin (CCK-8) ansteigen. Das senkt das Essverlangen und diese Wirkung hält vier Stunden an. Die Gabe von 2 Gramm senkte die Nahrungszufuhr beim Mittagessen mit neun Prozent. Das wurde erreicht, ohne dass die Kalorienaufnahme beim Abendessen angepasst werden musste.



Catechine aus Tee

Von jeher wurden drei Sorten Tee häufig als Gesundheitsgetränk getrunken: Oolong-Tee, Grüntee und Schwarztee. Alle drei Teesorten sollen Übergewicht und fettaufbauende Aktivitäten im Körper verhindern.



Schwarzer Tee enthält nur wenig Catechine, aber laut einer Studie im »American Journal of Clinical Nutrition« kann das Koffein in schwarzem Tee einer Gewichtszunahme ein wenig entgegenwirken, weil es den Stoffwechsel beschleunigt.



Oolong-Tee beugt Übergewicht vor, weil weniger Kohlenhydrate in Fett umgewandelt werden. Die tägliche Einnahme von Oolong-Tee für drei Monate - entsprechend 690 Milligramm Catechinen - sorgte in einer Studie für eine Abnahme des Körpergewichts um 1, 5 Prozent. Auch der BMI sank um 1,5 Prozent, der Bauchumfang schrumpfte um 2 Prozent und der gesamte Körperfettanteil verringerte sich um 3,7 Prozent.



Grüner Tee verringert das Gewicht durch einen thermogenen Prozess. Dabei wird der Stoffwechsel angeregt, der Energieumsatz im Körper steigt und mehr Fett wird verbrannt. Die primär aktiven Inhaltsstoffe in grünem Tee Epigallocatechingallat (EGCG), Epigallocatechin (EGC), Epicatechingallat (ECG) und Epicatechin (EC) sind dafür verantwortlich. Sie senken Körpergewicht und Körperfett. In einige Studien reduzierten die Teilnehmer zusätzlich die Kalorienaufnahme und machten Sport, was in jedem Fall hilfreich ist, wenn man Gewicht verlieren möchte.



Grüne Kaffeebohnen enthalten zehn Prozent Koffein und 27 Prozent Chlorogensäure als Hauptbestandteile. Durch Röstung der Bohnen für die Kaffeeherstellung verringern sich diese Substanzen. Instantkaffee, der mit Chlorogensäure angereichert ist, senkt Körpergewicht und Körperfett. Der Hauptgrund dafür ist, dass weniger Glukose aufgenommen wird.



Bitterorange (Citrus aurantium) enthält Alkaloide wie Octopamin und Synephrin, die die Fettverbrennung ankurbeln und den Appetit bremsen. Allerdings kann es auch zur Steigerung des Blutdrucks und der Herzfrequenz kommen, vor allem in Kombination mit anderen Substanzen wie Koffein.



Koffein in Kaffee oder Tee ist eine natürliche Substanz, die weltweit am häufigsten konsumiert wird. Die meisten Menschen trinken Kaffee oder Tee am Morgen, um den Kreislauf anzuregen und die Müdigkeit zu vertreiben. Koffein hat einigen Einfluss auf die Kalorienzufuhr und steht in Verbindung mit einer geringeren Gewichtszunahme. Einige Tassen Kaffee oder Tee täglich können also eine Diät unterstützen.



Indische Buntnessel (Coleus Foskohlii): Die Buntnessel enthält als wirksamen Bestandteil Forskolin, ein ätherisches Öl, das wie andere Terpene, auch antibakteriell wirkt. Buntnessel wirkt abführend, verdauungsfördernd und regt Fettverbrennung und Stoffwechsel an.



Roter Pfeffer: Das Capsaicin, das dem Pfeffer die Schärfe gibt, bremst die Kalorienaufnahme. Das ist besonders vorteilhaft bei Mahlzeiten, die reich an Kohlenhydraten und Fett sind. Fügt man Capsaicin dem Frühstück hinzu, sorgt es dafür, dass man mittags weniger Eiweiß und Fett zu sich nimmt.



Pfefferminze: Pfefferminze unterdrückt den Appetit und das Hungergefühl. Fügen Sie einer Kanne Wasser Minzblätter hinzu und eventuell Zitrone und trinken Sie das über den Tag verteilt. Sie werden merken, dass Sie weniger Appetit und Heißhunger verspüren. Die ätherischen Öle der Pfefferminze regen die Schilddrüse an und verringern die Symptome einer trägen Schilddrüsenfunktion: Müdigkeit, Depressionen, Kopfschmerzen, Benommenheit und Verdauungsprobleme.



Kräuter können also das Abnehmen unterstützen, doch sollten Sie natürlich keine Wunder erwarten. Ohne ausreichende Bewegung und sorgfältige Auswahl der Lebensmittel ist langfristig keine Gewichtsabnahme möglich. Doch Kräuter sind schmackhaft und einfach in der Anwendung. Man kann sie einfach den Mahlzeiten hinzufügen und auf diese Weise den Stoffwechsel ein wenig zusätzlich stimulieren. Denn auch kleine Dinge können schließlich helfen, das große Ziel zu erreichen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

About Me

Mein Foto
Ich schreibe als freie Journalistin für Online- und Printmedien
über Gesundheit, Medizin und Wissenschaft.


Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Folgen Sie dem Blog per E-Mail

Google+ Badge