Montag, 20. April 2020


Chronische Schmerzen betreffen Millionen Menschen. Natürliche ätherische Öle lindern Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen.

Essenzielle Öle besitzen starke bioaktive Eigenschaften, die gegen Infektionen, Entzündungen und sogar gegen Krankheiten wie Diabetes wirken, berichteten Forscher kürzlich im Fachmagazin „Journal of Chemical and Pharmaceutical Research“. In ihrem Bericht beleuchten indische Wissenschaftler die therapeutische Anwendung essenzieller Öle für die Prävention und Behandlung verschiedener Krankheiten, darunter chronische Schmerzen, Diabetes, Epilepsie und Krebs.
Was sind ätherische Öle?
Ätherische Öle sind natürliche Öle, die aus Pflanzen gewonnen werden, wie Lavendel, Rosmarin, Pfefferminz und Eukalyptus. Jedes ätherische Öl ist bekannt für seinen starken, besonderen Duft, der durch Destillation mit Dampf oder Wasser oder durch Kaltpressung entsteht. Wegen ihres besonderen Geruchs werden ätherische Öle hauptsächlich in der Aromatherapie angewendet, um Stress zu lindern, die Nerven zu beruhigen, die Laune zu verbessern und Erschöpfung entgegenzuwirken. Es gibt mehr als 90 essenzielle Öle, jedes mit eigenem unverwechselbarem Duft und einzigartigen Gesundheitsvorteilen. Einige der meist vorkommenden essenziellen Öle stammen von Pfefferminze, Kamille, Jasmin und Lavendel.
Mehr als nur Aromatherapie
Aber die Bedeutsamkeit und die Anwendung ätherischer Öle reicht weiter als nur zur Aromatherapie. Die Forscher untersuchten den Einsatz ätherischer Öle als natürliche antivirale, antibakterielle, antioxidative, antidiabetische und krebshemmende Mittel. So hat das ätherische Öl des Silberwermuts potenziell antivirale Eigenschaften, die das Immunsystem stärken gegen Krankheiten wie Herpes. Essenzielle Öle von Thymian und Oregano wirken als starke antibakterielle Mittel gegen Bakterienstämme wie Escheria coli (E. Coli) und Salmonella choleraesuis. Essenzielle Öle von Pflanzen wie Basilikum, Muskatnuss und Oregano können hingegen helfen bei der Bekämpfung krankheitserregender freier Radikaler und reduzieren Entzündungen aufgrund ihrer antioxidativen Eigenschaften. Außerdem kann die Einnahme einer Kombination essenzieller Öle von Kreuzkümmel, Fenchel, Myrte und Zimt auch den Blutzuckerspiegel senken und die Insulinproduktion bei Diabetikern regulieren. Einige essenzielle Öle, die die Zitrusverbindung D-Limonen enthalten, können eine Rolle spielen bei der Vorbeugung von Krebserkrankungen.
Ätherische Öle zur Schmerzbekämpfung
Forschungen deuten an, dass ätherische Öle wegen ihrer entzündungshemmenden Eigenschaften als natürliche Behandlung gegen chronische Schmerzen eingesetzt werden können. Chronische Schmerzen sind eine dauerhafte Erkrankung, die Millionen Menschen auf der ganzen Welt betrifft. Sie werden gekennzeichnet als taubes, schmerzhaftes Gefühl, das bis zu zwölf Wochen anhält. Chronische Schmerzen können im gesamten Körper auftreten. Einige häufig auftretende Arten chronischer Schmerzen sind Migräne, Gelenkschmerzen und Schmerzen im unteren Rücken. Viele Ärzte verschreiben synthetische Medikamente zur Behandlung chronischer Schmerzen, aber diese verursachen oft Nebenwirkungen wie Verstopfung, Übelkeit und Hautausschlag.
Natürliche Schmerzbekämpfer
Lavendel
Lavendelöl besitzt schmerzstillende und entzündungshemmende Eigenschaften. Darum kann das ätherische Öl aus Lavendel eingesetzt werden, um Schmerzen zu behandeln und Schwellungen zu reduzieren. Essenzielle Öle aus Lavendel lindern außerdem Menstruationsschmerzen, Angstgefühle und fördern eine Entspannung.

Rosmarin
Essenzielle Öle von Rosmarin werden meistens angewendet, um psychischen Stress und Erschöpfungszustände zu lindern, aber können auch helfen bei Schmerzen und Entzündungen. Sie regen zudem das Immunsystem durch antioxidative Eigenschaften an.

Pfefferminz
Pfefferminz enthält aktive schmerzstillende Verbindungen wie Menthol, Carvacrol und Limonen, die schmerzhafte Muskeln entspannen. Essenzielle Öle von Pfefferminze helfen auch bei Verdauungsproblemen, Sonnenbrand, Insektenstichen und Hautausschlag.

Eukalyptus
Ätherische Öle aus Eukalyptus sind ein beliebter Zusatzstoff in Lippenbalsam, Massageöl und Produkten zur Mundhygiene wegen ihrer Fähigkeiten, ein kühlendes Gefühl zu verleihen. Eukalyptus ist auch bekannt für seine entzündungshemmenden Eigenschaften, die auch schmerzhafte Muskeln entspannen und Schwellungen verringern.
Einige im Handel erhältliche ätherische Öle können mit Alkohol und anderen chemischen Substanzen verdünnt sein, die ihre Wirksamkeit beeinflussen. Sorgen Sie deshalb dafür, dass Sie hundertprozentig reines natürliches ätherisches Öl verwenden.

0 Kommentare:

Kommentar posten

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Blog Archive

Folgen Sie dem Blog per E-Mail