Donnerstag, 22. April 2021

Stuhl-Yoga lindert Beschwerden bei Arthrose

 


Stuhl-Yoga erweist sich als effektiver Weg zur Schmerzlinderung und Verbesserung der Lebensqualität bei Arthrose.

 

Für Millionen von Senioren, die an Arthrose in den unteren Extremitäten (Hüfte, Knie, Knöchel oder Fuß) leiden, erweist sich Stuhl-Yoga als wirksamer Weg, um Schmerzen zu reduzieren und die Lebensqualität zu verbessern, während eine medikamentöse Behandlung mit eventuellen Nebenwirkungen vermieden wird.

Eine Studie, die von Forschern der Florida Atlantic University durchgeführt und im Fachmagazin „Journal of the American Geriatrics Society“ veröffentlich wurde, ist die erste randomisierte Studie, die die Auswirkungen von Stuhl-Yoga auf Schmerzen und körperliche Funktion bei älteren Erwachsenen mit Arthrose untersucht hat.

Zwei Gesundheitsprogramme

Für die Studie teilten die Forscher 131 ältere Erwachsene mit Arthrose zufällig entweder dem von Kristine Lee entwickelten „Sit ‚N‘ Fit Chair-Yoga-Programm oder einem Gesundheitserziehungsprogramm zu. Die Teilnehmer nahmen 8 Wochen lang zweimal pro Woche an 45-minütigen Sitzungen teil. Die Forscher bestimmten Schmerzen, Schmerzinterferenzen (Beeinflussung der Lebensqualität), Gleichgewicht, Gehgeschwindigkeit, Müdigkeit und funktionelle Fähigkeiten vor, während und nach den Sitzungen.

Weniger Schmerzen mit Stuhl-Yoga

Die Ergebnisse der Studie zeigten, dass die Teilnehmer der Stuhl-Yoga-Gruppe im Vergleich zu den anderen Teilnehmern eine stärkere Abnahme der Schmerzen und der Schmerzbeeinträchtigung während der Sitzungen zeigten, und dass die Verringerung der Schmerzbeeinträchtigung etwa drei Monate nach Abschluss des achtwöchigen Stuhl-Yoga-Programms anhielt. Durch das achtwöchige Stuhl-Yoga-Programm nahm auch die Müdigkeit ab, die Gehgeschwindigkeit verbesserte sich während der Sitzungen, allerdings nicht danach.

Stuhl-Yoga erhöht die Lebensqualität

Bei Arthroseschmerzen kommt es zu Beeinträchtigungen im täglichen Leben, die funktionelle und soziale Aktivitäten einschränken und die Lebensfreude und Lebensqualität mindern. Die Auswirkungen von Schmerzen auf das tägliche Leben wird am direktesten durch die Schmerzinterferenz erfasst, und die Ergebnisse zeigen, dass Stuhl-Yoga die Schmerzinterferenz bei alltäglichen Aktivitäten reduziert.

Regelmäßige Bewegung hilft nachweislich, Arthroseschmerzen zu lindern, allerdings nimmt die Fähigkeit, Übungen zu machen, mit dem Alter ab und viele brechen das Training ab, bevor überhaupt ein Nutzen eintritt. Obwohl die „Arthritis Foundation“ Yoga empfiehlt, um Gelenkschmerzen zu lindern, die Beweglichkeit zu verbessern und Stress und Spannungen abzubauen, können viele ältere Erwachsene aufgrund mangelnder Muskelkraft, Schmerzen und Gleichgewichtsstörungen sowie der Angst vor Stürzen keine Übungen im Stehen durchführen. Stuhl-Yoga wird im Sitzen auf einem Stuhl oder im Stehen praktiziert, wobei der Stuhl als Stütze dient, und ist gut geeignet für Senioren, die Yoga oder Übungen nicht im Stehen machen können.

In Zukunft weniger Medikamente bei Arthrose

Derzeit umfasst die einzige Behandlung für Arthrose, die nicht heilbar ist, Änderungen der Lebensweise und medikamentöse Behandlungen, die nicht ohne Nebenwirkungen sind. Das langfristige Ziel dieser Forschung ist es, auf Medikamente so weit wie möglich zu verzichten.

Die möglichen Auswirkungen dieser Studie auf die öffentliche Gesundheit sind hoch, da dieses Programm einen Ansatz bietet, um ältere Menschen in der Bevölkerung aktiv zu halten, auch wenn sie nicht an klassischen Übungen teilnehmen können, die ihr Gleichgewicht beanspruchen.

Arthrose Hauptursache für Behinderungen bei Senioren

Arthrose ist die häufigste Form von Gelenkerkrankungen bei älteren Erwachsenen. Zu den Folgen von Arthrose gehören Schmerzen, Gelenksteifigkeit und funktionelle Einschränkungen bei alltäglichen Aktivitäten. Arthrose ist die Hauptursache für langfristige Behinderungen bei älteren Erwachsenen und betrifft mehr als 33 Prozent der Menschen über 65 Jahren in den USA. Jährlich verursacht Arthrose mehr als 11 Millionen Arztbesuche und ambulante Behandlungen, 662.000 Klinikaufenthalte und geschätzte 81 Milliarden US-Dollar an Kosten für medizinische und chirurgische Therapien. Die Weltgesundheitsorganisation WHO schätzt, dass weltweit etwa zehn Prozent der Männer und 18 Prozent der Frauen von Arthrose betroffen sind. Auch In Deutschland leiden ab 60 mehr als die Hälfte der Frauen und ein Drittel der Männer an Arthrose.

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten