Donnerstag, 17. Januar 2019


Wer starkes Übergewicht hat, bleibt bei einer Virusgrippe länger ansteckend und reagiert auf eine Impfung schlechter.

Der Grippevirus hat Einzug gehalten und wird sich in der nächsten Zeit noch ausbreiten. Menschen mit starkem Übergewicht haben ein erhöhtes Risiko für eine schwerere Grippeinfektion. Außerdem bleiben sie länger infektiös, wodurch die Verbreitung des Influenzavirus zunimmt.
Veränderte Reaktion auf die Viren bei Übergewicht
Neue Forschungen machen immer deutlicher, dass es einen Zusammenhang zwischen unserem Körpergewicht und der Reaktion auf bestimmte Arten der saisonalen Grippe gibt. Es wurde schon eher bekannt, dass fettleibige Menschen mit einem Bodymassindex (BMI) über 30 viel weniger auf eine Grippeimpfung reagierten als Menschen mit einem gesunden Gewicht. Übergewichtige zeigten sich nach der Impfung weniger gut geschützt gegen eine Infektion. Dieser Schutz ist jedoch für diese Gruppe besonders wichtig, gerade weil Fettleibigkeit das Risiko von Komplikationen durch Grippe erhöht. Darüber hinaus sind diese Komplikationen bei Übergewichtigen oft gefährlicher und führen häufiger zu Krankenhausaufenthalten als bei Menschen ohne Übergewicht.
Influenza A
Die Grippe ist bei Übergewichtigen nicht nur stärker ausgeprägt, das Übergewicht spielt auch eine Rolle bei der Verbreitung des Virus. Während drei Grippesaisons verfolgten amerikanische Wissenschaftler die Entwicklung der Grippeinfektion bei etwa 1.700 Erwachsenen. Dazu gehörten die Dauer der Grippesymptome, aber auch die Ausscheidung von Viruspartikeln, die für eine Infektion anderer Personen sorgen. Übergewichtige Erwachsene, die mit Influenzaviren des Typs A infiziert waren, verbreiteten viel länger Viruspartikel als normalgewichtige Patienten. Aber nicht nur diejenigen, die unter typischen Symptomen wie Fieber oder Muskelschmerzen leiden, scheinen viele Viruspartikel zu verbreiten. Auch Menschen mit schwerem Übergewicht, die eine „leichtere“ Infektion hatten, erwiesen sich als doppelt so lange ansteckend für ihre Umgebung als Normalgewichtige. Bei Influenza Typ B, die seltener auftritt als Typ A, zeigten sich Übergewichtige allerdings nicht länger ansteckend als Normalgewichtige.
Was hilft?
Der Grippeinfektion vorzubeugen, bleibt natürlich die beste Maßnahme, aber wen es dennoch erwischt, sollte besser eine Weile zu Hause bleiben. Grippeviren sind hochansteckend und können im Handumdrehen ein halbes Unternehmen lahmlegen. Das Virus setzt sich in winzigen Partikeln von Nasenschleim oder Speichel ab, die sich schnell durch die Luft fortbewegen. Ein Händedruck genügt bereits, um sich anzustecken.

Einige Tipps, um den Schaden durch Grippe zu begrenzen:

  • häufiges Hände waschen mit Wasser und Seife
  • Papiertaschentücher verwenden und in ein solches niesen oder husten (oder notfalls in die Armbeuge)
  • Mund und Nase so wenig wie möglich berühren
  • Genügend Wasser und Tee trinken
  • Wohn- und Schlafzimmer regelmäßig durchlüften

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Blog Archive

Folgen Sie dem Blog per E-Mail