Dienstag, 23. September 2014


Ingwer-Extrakt ist bei Migräne so effektiv wie Sumatriptan
(Foto: Lebensmittelfotos / pixabay.com)

Ingwer als vorbeugendes Hausmittel gegen Migräne ist schon länger bekannt. Laut einer neuen Studie ist Ingwer-Extrakt ebenso effektiv wie Sumatriptan.

Migränekopfschmerz ist eine der häufigsten Ursachen für Schmerzen überhaupt und seine Stärke ist sehr variabel. Mal beeinträchtigt er die täglichen Aktivitäten nur minimal, dann wieder ist der Schmerz so stark, dass das alltägliche Leben vollkommen lahmgelegt wird. Es existieren zahllose frei verkäufliche und auch rezeptpflichtige Medikamente gegen akuten Migräneschmerz, doch in vielen Fällen wirken sie ungenügend oder haben viele unerwünschte Nebenwirkungen. Zusätzlich leiden Migränepatienten unter häufig und in kurzen Abständen wiederkehrenden Migräneattacken oder chronischem Migränekopfschmerz, was die häufige Einnahme von Medikamenten erfordert und das Risiko für unangenehme Nebenwirkungen erhöht. Ein wirksames pflanzliches Mittel ohne Nebenwirkungen zur akuten Schmerzlinderung wäre eine willkommene Behandlungsalternative.

Ingwer-Extrakt hilft Migränikern ohne Aura

In einer randomisierten Doppelblindstudie wurde die Wirkung von Ingwer-Extrakt mit der Wirkung von Sumatriptan bei Patienten mit Migräne ohne Aura verglichen. Sumatriptan ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, das häufig zur Behandlung von Migräne verordnet wird. Die Studienteilnehmer erhielten bei einem beginnenden Migräneanfall entweder eine Kapsel mit 250 Milligramm Ingwer-Extrakt oder 50 Milligramm Sumatriptan. Die Studienteilnehmer beantworteten bei jedem Migräneanfall eine Fragenliste über Zeitpunkt des Migräneanfalls, Stärke, Zeitpunkt der Medikamenteneinnahme und eine Selbsteinschätzung nach 30, 60, 90, 120 Minuten und 24 Stunden. Unerwünscht aufgetretene Nebenwirkungen wurden ebenfalls dokumentiert. Befragung und Selbsteinschätzung wurden für fünf aufeinanderfolgende Migräneanfälle durchgeführt. Nach einem Monat beurteilten die Patienten ihre Zufriedenheit mit der Behandlung und ob sie bereit waren die Behandlung weiterzuführen.

100 Teilnehmer mit langjähriger Migräne

Die 100 Studienteilnehmer eines iranischen Krankenhauses litten im Durchschnitt seit sieben Jahren an Migräne, waren mindestens 18 Jahre alt mit Abitur oder Fachabitur und litten an zwei bis zehn Migräneattacken pro Monat. Das Durchschnittsalter in der Sumatriptan-Gruppe war 35,1 Jahre, in der Ingwer-Gruppe 33,9 Jahre. Die Sumatriptan-Gruppe bestand zu 68 Prozent aus Frauen gegenüber 74 Prozent in der Ingwer-Gruppe. Die Teilnehmer in der Sumatriptan-Gruppe hatten durchschnittlich 5,8 Migräneattacken; die Probanden in der Ingwer-Gruppe 4,9.

Ingwer wirkt ähnlich gut wie Sumatriptan

Sowohl in der Sumatriptan-Gruppe als auch in der Ingwer-Gruppe nahm die Stärke des Migräneanfalls innerhalb von zwei Stunden nach Einnahme des Wirkstoffs deutlich ab. Es gab keinen wesentlichen Unterschied zwischen den Behandlungsgruppen. Vor der Einnahme der Arzneien hatten 22 Prozent in der Sumatriptan-Gruppe und 20 Prozent in der Ingwer-Gruppe heftigen Migränekopfschmerz. Die Stärke des Schmerzes nahm in der Sumatriptan-Gruppe mit 4.7 Punkten ab, in der Ingwer-Gruppe mit 4.6 Punkten. 70 Prozent der Patienten in der Sumatriptan-Gruppe erfuhren zwei Stunden nach der Einnahme eine deutliche Linderung der Schmerzen, in der Ingwer-Gruppe fühlten 64 Prozent eine deutliche Schmerzlinderung. Beide Mittel bekämpften also ähnlich gut die Schmerzen. Allerdings traten bei den Sumatriptan-Patienten mehr Nebenwirkungen wie Benommenheit, Müdigkeit, Schwindel und Sodbrennen auf. Bei den Patienten in der Ingwer-Gruppe waren die einzigen Nebenwirkungen Verdauungsstörungen.

Ingwer mit langer Tradition in der Medizin

Ingwer-Produkte haben eine lange Tradition beim Einsatz gegen Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Reisekrankheit, zur Senkung von Blutfetten und Blutzucker sowie einer Vielzahl entzündungsbedingter Beschwerden. Für Migräne zeigte bereits eine frühere Studie in 2005, dass Ingwer bei 48 Prozent der Probanden innerhalb von zwei Stunden den Migräneschmerz völlig verschwinden ließ und bei 34 Prozent zumindest eine deutliche Besserung eintrat. Eine Studie aus 2012 berichtete auch über eine gute Wirkung bei Menstruationsschmerzen. Traditionell wird Ingwertee auch bei Erkältungskrankheiten gegen Husten und Fieber eingesetzt. Weil Ingwer - ebenso wie Aspirin - eine leicht blutverdünnende Wirkung hat, sollten Patienten, die Blutgerinnungshemmer einnehmen, vor der Anwendung von Ingwer-Extrakt ihren Arzt befragen.

Quelle: Maghbooli M, Golipour F, Esfandabadi AM, Yousefi M. Comparison between the efficacy of ginger and sumatriptan in the ablative treatment of the common migraine. Phytother Res 2014; 28: 412-415, doi: 10.1002/ptr.4996

Cady RK1, Schreiber CP, Beach ME, Hart CC. Gelstat Migraine (sublingually administered feverfew and ginger compound) for acute treatment of migraine when administered during the mild pain phase. Med Sci Monit. 2005 Sep;11(9):PI65-9. PMID:16127373

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

About Me

Mein Foto
Ich schreibe als freie Journalistin für Online- und Printmedien
über Gesundheit, Medizin und Wissenschaft.


Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Folgen Sie dem Blog per E-Mail

Google+ Badge