Montag, 6. November 2017


Der Duft von Gewürzen ist auch mit Gefühlen verbunden. Doch kann der Verzehr von Gewürzen ebenfalls unsere Emotionen beeinflussen?

Können Kräuter und Gewürze Auswirkungen auf unsere Gefühle haben? Laut einer Studie in „Foods“ nehmen bestimmte Gefühle durch aromatische Pflanzen deutlich zu. Die Studie hat den Effekt von vier Gewürzen mit vielen Antioxidantien gemessen: Zimt, Ingwer, Gewürznelken und Muskat.
Obst und Gemüse für gute Laune
Schon von Kindesbeinen an sind wir emotional mit Nahrung verbunden: Essen als Trost oder als Belohnung beginnt früh in unserem Leben. „Man ist, was man isst“ und durch regelmäßigen Junkfood-Konsum werden wir leider nicht glücklicher wie Forschungen gezeigt haben. Hingegen können Obst und Gemüse Symptome einer Depression innerhalb einiger Wochen reduzieren. Gewürze in der Nahrung spielen ebenfalls eine Rolle bei Emotionen, berichtet das Journal „Foods“. Für die Studie aßen die Teilnehmer Snacks, in denen eine Mischung von vier Gewürzen verarbeitet war. Was machen Ingwer, Zimt, Muskat und Gewürznelken mit unserer Laune?
Nahrung beeinflusst die Gefühle
Es gibt relative viele Studien darüber, wie Gefühle unser Essverhalten beeinflussen. Doch erst nach und nach zeigen Forschungsergebnisse, dass Nahrungsmittel sich auch auf unsere Emotionen auswirken. Aus aktuellen Studien ging hervor, dass Junkfood Depressionen fördert und der regelmäßige Verzehr von Obst und Gemüse solche Beschwerden in kurzer Zeit verringert. Der Einfluss von Düften auf die Stimmung und die Gefühle ist ebenfalls inzwischen bekannt.
Nahrung: Positive Erfahrung für gesunde Esser
Essen steht in Verbindung mit unserem Gemütszustand, das ist bewiesen. Eine Diät hat große Chancen zu scheitern, wenn man diesen Aspekt übersieht. Dennoch scheint das bei 90 Prozent der Menschen, die eine Diät machen, so zu sein. Nahrung beeinflusst wie wir uns fühlen und das ist wiederum ein Schlüsselfaktor bei der Auswahl von Nahrungsmitteln. Nahrung ist eine positive Erfahrung für gesunde Esser und viele aromatische Bestandteile von Gewürzen haben Auswirkungen auf unsere Gefühle. Zudem sind viele Gewürze reich an Antioxidantien. Antioxidantien sind Moleküle, die die Oxidation anderer Moleküle bremsen oder verhindern. Gewürze wie Zimt, Ingwer, Muskat und Gewürznelken enthalten besonders viele dieser gesundheitsfördernden Substanzen.
Zimt
Zimt ist ein sehr beliebtes Gewürz und wird weltweit viel verwendet. Zimt senkt Blutzucker und Blutfette, wenn viel Zucker gegessen wird.
Muskat
Muskat verfügt über eine starke Bioaktivität, vernichtet wirksam freie Radikale und schützt so die Gefäße. Die Konzentration der Antioxidantien ist sehr hoch im Vergleich mit anderen Gewürzen.
Ingwer
Ein Gewürz, das unter anderem Entzündungen hemmt, Übelkeit, Migräne und Bluthochdruck bekämpft und wovon mindestens 115 Bestandteile in getrockneter Form identifiziert wurden. Gingerol bildet hierbei den Hauptbestandteil.
Gewürznelken
Gewürznelken wirken – wie auch die oben genannten Gewürze – antibakteriell und bekämpft Krankheitskeime.
Herzlicher und abenteuerlicher
Für die Studie wurde eine Mischung erstellt aus 57 Prozent Zimt, 22 Prozent getrocknetem Ingwer, 15 Prozent Muskat und 6 Prozent Gewürznelken. Ein Apfelsnack als Basis enthielt vier bis fünf Gramm dieser Mischung pro 100 Gramm Apfel. Die Snacks bestanden aus Maismehl, Apfelmus und einem Prozent Salz.
61 Frauen und 39 Männer aller Altersstufen nahmen an diesem Test teil. Es wurden vier Tests innerhalb von zwei Wochen durchgeführt. Die Teilnehmer beurteilten ihre Emotionen auf einer hedonischen 9-Punkteskala (Gesamtbeliebtheit). Weiterhin analysierte ein Phlebologe, ein Venenspezialist, Blutproben der Teilnehmer und maß die antioxidative Kapazität.
Die herausstechendsten Ergebnisse betrafen die 5-Prozent-Mischung. Auffallend war, dass das Gefühl von Gelassenheit abnahm. Dieses Ergebnis widerspricht einer anderen Studie, bei der der Verzehr gerade zu mehr Gelassenheit führte und das Gefühl von Reizbarkeit abnahm. Zufriedenheit nahm tatsächlich zu, ebenso die Gefühle von wild, herausfordernd, abenteuerlich und frei. Auch Zufriedenheit, Freude und Herzlichkeit erreichten Höchstwerte.
Intensität von Gefühlen
Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Gewürze in Snacks bestimmte Gefühle unterdrücken. Das stimmt mit früheren Forschungen über die Wirkung von Düften überein. Auch die Intensität von Emotionen wurde durch die Gewürze gesteuert; die Pflanzenbestandteile scheinen das unmittelbar nach dem Verzehr zu beeinflussen. Im Allgemeinen verschwand die Intensität eine Stunde nach dem Verzehr wieder.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

About Me

Mein Foto
Ich schreibe als freie Journalistin für Online- und Printmedien
über Gesundheit, Medizin und Wissenschaft.


Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Folgen Sie dem Blog per E-Mail

Google+ Badge