Dienstag, 23. Juli 2019


Damit man die heißen Temperaturen im Sommer gut übersteht, sollte man auf einige Dinge achten. Praktische Tipps damit Sie gesund bleiben.
Trinktipps
  • Bei heißem Wetter sollte man mehr trinken, als das Durstgefühl vorgibt. Trinken Sie mindestens eineinhalb Liter, am besten Wasser. Trinken Sie regelmäßig zwischendurch.
  • Vor allem bei Senioren und Kindern muss darauf geachtet werden, dass sie regelmäßig und ausreichend Wasser trinken. Beide Altersgruppen haben kein verlässliches Durstempfinden. Wenn der Durst einsetzt, fehlt dem Körper eigentlich schon Flüssigkeit.
  • Spülen Sie Mehrwegflaschen und Trinkbecher immer sorgfältig aus. Wegwerfflaschen sollten nur einmalig verwendet und nicht erneut gefüllt werden, um Keimbildung zu vermeiden.
Tipps für die Mahlzeiten
  • Manche Leute haben einfach keinen Hunger bei warmem Wetter. Versuchen Sie trotzdem, regelmäßig zu essen. Frische Salate und Rohkost wie Gurken, Möhren oder Avocados sind eine gute Alternative und liefern dem Körper zusätzlich Flüssigkeit. Sie lassen sich auch auf verschiedene Arten mit anderen Nahrungsmitteln kombinieren. Sparsam sollten Sie hingegen mit Mayonnaise und anderen Soßen umgehen sowie mit fettiger Nahrung, weil ihre Verdauung den Kreislauf bei Hitze zusätzlich belastet.
  • Während der Sommersaison ist das Angebot an frischem Obst groß und bietet genug Abwechslung. Feingeschnittenes, gekühltes Obst liefert eine angenehme Erfrischung und regt dazu an, regelmäßig ein Stück zu nehmen. Ein Glas kalte Milch, Buttermilch oder Joghurt erfrischen ebenfalls zwischendurch und liefern wichtige Nährstoffe.
  • Denken Sie daran, dass Bakterien und krankmachende Keime Wärme lieben und dann besonders gut gedeihen. Behalten Sie daher immer die grundsätzliche Hygieneregel im Hinterkopf: Gekühlte Produkte kühl halten und warme Mahlzeiten - vor allem Fleisch – gut durchgaren.
Verwenden Sie Kühlboxen und Kühltaschen
  • Wenn Sie draußen picknicken wollen, sollten Sie die Nahrungsmittel erst kurz zuvor aus dem Kühlschrank nehmen und in eine vorgekühlte Kühlbox oder Kühltasche stellen. Das gilt vor allem für Brotbelag, Milchgetränke und Milchdesserts. Gemüse, Obst und Getränke schmecken zudem gekühlt viel besser.
  • Zuhause sollte man ebenfalls Lebensmittel erst kurz vor der Zubereitung oder dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen.
  • Nehmen Sie zum Einkaufen eine Kühltasche oder Kühlbox für gekühlte und gefrorene Produkte mit. Fahren Sie nach dem Einkauf direkt nach Hause. Machen Sie keinen Umweg, während Sie Lebensmittel im Kofferraum liegen haben.
  • Halten Sie bei der Zubereitung der Mahlzeiten rohe und zubereitete Nahrungsmittel getrennt, vor allem beim Grillen.
  • Verwenden Sie separate Teller, Schneidebretter, Messer und Gabeln für rohe und gegarte Produkte.
  • Lassen Sie Teller mit Grillgut oder Salaten, Soßen und Ähnlichem nie in der Sonne stehen. Halten Sie fertiges Grillgut warm und Salate, Gemüse, Obst, Soßen und Mayonnaise kühl. Kleine Portionen sind diesbezüglich einfacher zu handhaben.
  • Lassen Sie Tiefkühlprodukte nicht bei Zimmertemperatur auftauen, sondern immer im Kühlschrank. Gefrorenes Gemüse und Fisch können auch ohne vorheriges Auftauen zubereitet werden.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Blog Archive

Folgen Sie dem Blog per E-Mail