Freitag, 12. Juni 2020


Vollkorn ist gesund, aber wussten Sie, dass grobes Vollkornbrot gesünder ist als fein gemahlene Vollkornprodukte?

Grobes Vollkorn fördert Gewichtsabnahme

Ein Vollkornbrot ist nicht wie das andere. Und jeder hat seine Vorlieben. Der mag es lieber grob, der andere bevorzugt fein gemahlenes Vollkornbrot. Wenn Getreide allerdings sehr fein gemahlen wird, verschwinden teilweise die Gesundheitsvorteile der Ballaststoffe. Forschungen aus Neuseeland zufolge tragen minimal verarbeitete Vollkornprodukte – also zum Beispiel grobes Vollkornbrot - besser zu stabilen Blutzuckerwerten bei als fein gemahlene Vollkornprodukte. Einen Unterschied im Nährstoffprofil gibt es dabei nicht. Trotzdem stellten die Forscher einen Rückgang des Körpergewichts fest, wenn die Teilnehmer grobe Vollkornprodukte aßen.

Weniger Blutzuckerschwankungen

Für die Studie ließ man 30 Männer und Frauen zwei Wochen lang zweimal ihre gewohnten Mahlzeiten einnehmen, wobei die Getreideprodukte entweder durch minimal verarbeitetes oder intensiv verarbeitetes Getreide ersetzt wurden. Dabei handelte es sich um Weizen, Hafer und dunklen Reis.

Nach dem Frühstück mit minimal verarbeitetem Getreide war der Blutzuckerspitzenwert um 9 Prozent niedriger. Die Forscher maßen auch den Blutzucker über 24 Stunden, und diese Messungen zeigten, dass die glykämische Variabilität während der Periode mit dem minimal verarbeiteten Getreide geringer war.

Mehr Ballaststoffe für die Gesundheit

Einer der Studienautoren war noch an zwei weiteren Publikationen über die Qualität von Kohlenhydraten beteiligt. Im Fachmagazin „The Lancet“ argumentierte er, dass das gesamte raffinierte Getreide durch Vollkorn ersetzt werden sollte. Raffiniert bedeutet, dass die Ballaststoffanteile entfernt wurden, während die Ballaststoffanteile in fein gemahlenem Vollkorn noch vorhanden sind. Die Erhöhung der Gesamtmenge an Ballaststoffen in der Ernährung ist ein wichtiges Ziel zum Schutz der öffentlichen Gesundheit. Vollkornprodukte sind darum nützlich, um die Ballaststoffaufnahme in der Bevölkerung zu erhöhen.

Diabetiker leben länger mit grobem Vollkorn

Eine weitere Studie ergab, dass eine Erhöhung der Ballaststoffzufuhr von 19 auf 35 Gramm das Sterblichkeitsrisiko von Diabetikern um 35 Prozent senkt, gemessen über einen Zeitraum von acht Jahren. Ein beeindruckendes Ergebnis, das auf einer Meta-Analyse mit insgesamt 8.300 erwachsenen Diabetikern basiert.

Nach 40 Jahren Forschung kommen die Wissenschaftler zu dem Schluss, dass man Diabetes mit der richtigen Ernährung genauso wirksam wie mit Medikamenten behandeln kann.

0 Kommentare:

Kommentar posten

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Blog Archive

Folgen Sie dem Blog per E-Mail