Samstag, 27. März 2021

Möhren sind der ideale Snack für zwischendurch



Lust auf einen gesunden Snack? Und soll es mal kein Smoothie sein? Dann knabbern Sie doch mal wieder eine knackige Möhre!

 

Ein Apfel, eine Birne oder eine Hand voll Nüsse sind allesamt leckere und gesunde Snacks. Aber neben Obst gibt es auch Gemüse, das sich hervorragend für den Verzehr zwischen den Mahlzeiten eignet. Zum Beispiel Möhren, die auch als Karotten oder Mohrrüben bekannt sind. Möhren sind nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund und leicht mitzunehmen.

Karotte, Möhre, Mohrrübe

Die Karotte oder Möhre ist ein Wurzelgemüse. Karotten werden oft samt dem Karottengrün als Bund verkauft. Die Wintermöhre ist eine sehr große Möhre. Obwohl sie an den Winter erinnert, ist sie eigentlich ein Gemüse, das hauptsächlich in den Frühling und Sommer gehört, aber sie ist das ganze Jahr über im Handel erhältlich. Wintermöhren liegen sowieso während des ganzen Jahres im Geschäft, denn sie halten sich viel länger als andere Möhren. Karotten bewahrt man am besten an einem kühlen Ort auf. Wenn möglich außerhalb des Kühlschranks, ansonsten im Gemüsefach des Kühlschranks.

Prall gefüllt mit Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen

Der Verzehr von Möhren bietet viele Vorteile. Sie sind reich an Ballaststoffen und Mineralien wie Kalium, Phosphor, Kalzium, Magnesium, Eisen und Zink. Und sie liefern die tägliche Dosis der Vitamine A, B, C, D, E und K. Außerdem enthalten sie auch Beta-Carotin. Diese Substanz schützt die Haut vor UV-Schäden und trägt zur besseren Funktion unserer Augen bei. Wer Karotten in großen Mengen verzehrt, kann eine leicht orangefarbene Färbung der Haut feststellen. Dafür ist das Vitamin A verantwortlich. Wir speichern es in unserem Fettgewebe. Aber Sie können beruhigt sein, denn um eine solche Hautfarbe zu bekommen, müssen Sie schon wirklich jede Menge der orangefarbenen Wurzeln essen.

Sowohl warm als kalt

Möhren werden häufig in Mahlzeiten verarbeitet. Kein Wunder, denn sie haben einen leicht süßen Geschmack, der sich gut mit anderem Gemüse wie Kohlrabi, Erbsen oder Bohnen kombinieren lässt. Möhren schmecken sowohl warm als kalt köstlich. Auf einer rohen Möhre muss man zwar etwas länger kauen, aber auch das ist ein Pluspunkt. Es sorgt dafür, dass wir uns schneller satt fühlen. Rohe Möhren liefern zudem viel Eisen, das wichtig für Konzentration, Blutbildung und Sauerstoffversorgung ist. Erhitzt man Möhren, sollte man ein wenig Fett hinzufügen, denn das Carotin in den Möhren ist fettlöslich und kann nur so vom Körper aufgenommen werden.

Lange haltbar und ganzjährig erhältlich

Die Vorteile der Karotte sind endlos. Karotten sind nicht nur lecker und gesund, sondern lassen sich auch leicht mitnehmen und sind sehr lange haltbar. Sie sind das ganze Jahr über verfügbar und gut für unsere Haut und Augen. Kurzum, ein Grund mehr, ab und zu eine Möhre zu essen und dieses Gemüse regelmäßig auf den Speiseplan zu setzen. Möhren sind zudem figurfreundlich, denn sie sind kalorienarm.

Alles von der Möhre ist essbar

Wussten Sie, dass auch das Möhrengrün sehr gut schmeckt? Es ähnelt geschmacklich der Petersilie. Man kann es roh in Salaten verwenden oder in Wok-Gerichten kurz mitbraten. Auch für ein leckeres Pesto lässt sich statt Basilikum einmal das Möhrengrün verwenden. So geht nichts von der Möhre verloren und lässt sich alles für die Zubereitung köstlicher Gerichte verwenden.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen