Dienstag, 12. April 2022

Yoga gegen Migräne



Oft wird Migräne mit speziellen Medikamenten bekämpft. Laut einer Studie der staatlichen medizinischen Forschungsuniversität AIIMS (All India Institute of Medical Sciences) im indischen Neu-Delhi könnte Yoga jedoch auch von Vorteil sein.

Medikamente wirken nicht bei jedem

Die Migräne ist eine der häufigsten Formen von Kopfschmerzen. Es gibt Medikamente dagegen, die aber nur bei der Hälfte der Betroffenen erfolgreich wirken. Für die Studie wurden 114 Teilnehmer im Alter zwischen 18 und 50 Jahren befragt. Jeder von ihnen litt an episodischer Migräne, bei der die Kopfschmerzen weniger als 14 Tage pro Monat auftreten. Die Teilnehmer wurden nach dem Zufallsprinzip zwei Gruppen zugeteilt: einer Gruppe, die nur Medikamente einnahm, und einer Gruppe, die sowohl Medikamente einnahm als auch Yoga praktizierte. Jeder erhielt Empfehlungen zu Medikamenten, Schlaf, Ernährung und Bewegung, und über einen Zeitraum von drei Monaten wurde ein Protokoll über die Häufigkeit der Kopfschmerzen, den Schweregrad der Attacken und die eingenommenen Medikamente geführt.

Die Wirkung von Yoga

In beiden Gruppen war eine spürbare Verbesserung festzustellen, aber vor allem die Yogapraktizierenden waren angenehm überrascht, dass die Häufigkeit der Kopfschmerzen, die Intensität und der Medikamentenbedarf abnahmen und die Migräne weniger stark den Alltag beeinträchtigte. Die Yoga-Gruppe hatte zu Beginn der Studie durchschnittlich 9,1 Kopfschmerzattacken pro Monat und am Ende der Studie nur noch 4,7, was einer Abnahme um 48 Prozent entsprach. Die Gruppe, die nur Medikamente einnahm, meldete zu Beginn der Studie durchschnittlich 7,7 Attacken monatlich und am Ende der drei Monate 6,8, was einem Rückgang von 12 Prozent entsprach. Die durchschnittliche Anzahl der Tabletten, die die Teilnehmer der Yoga-Gruppe einnahmen, sank nach drei Monaten um 47 Prozent. In der Gruppe, die nur Medikamente einnahmen, sank die durchschnittliche Menge der Tabletten um etwa 12 Prozent.

Die Wissenschaftler betonen, dass Yoga den Bedarf an Medikamenten reduziert, was nicht nur die Behandlungskosten senkt, sondern auch möglichen Nebenwirkungen vorbeugt. Es sei jedoch ein längerer Forschungszeitraum als drei Monate nötig, um herauszufinden, ob Yoga eine langfristige Wirkung auf Migräne haben kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen