Samstag, 12. Oktober 2019


Tomaten sind reich an Lycopin, besonders Tomatenmark. Das schützt die Nierenfunktion.

Tomaten sind nicht nur vielseitig und lecker, sondern besonders gesund für die Nieren. Je mehr Sie davon essen, desto besser wird die Nierenfunktion geschützt. Grund ist der sekundäre Pflanzenstoff Lycopin.
Senkt das Risiko für Nierenkrebs
Eine Studie mit fast 100.000 Frauen zeigte, dass Lycopin gut für die Nieren ist und das Risiko für Nierenkrebs um 39 Prozent senkt. In früheren Forschungen hat das Lycopin schon sein Potenzial für die Bekämpfung von Brust- und Prostatakrebs gezeigt. Eine Ernährung mit viel Gemüse und Obst fördert die Gesundheit im Allgemeinen und das Lycopin der Tomaten beugt auch anderen Nierenproblemen vor:

  • Einer abnehmenden Nierenfunktion
  • Nierenversagen
  • Nierenschäden durch Schwermetalle wie Blei
  • Nierenentzündungen als Folge von Fettleibigkeit
Beste Lycopin-Quelle: Tomatenmark
Es ist klar, dass Lycopin den Nieren guttut. Tomaten enthalten am meisten Lycopin und besonders in konzentrierter Form. In Tomatenmark findet sich einfach am meisten Lycopin. Die Verarbeitung der Tomaten zu Tomatenmark hat keinerlei negativen Einfluss auf das Lycopin. Aber es gibt noch weitere Lycopin-Quellen, die allerdings weniger des antioxidativen Stoffes enthalten wie Aprikosen, Beeren, Mangos, Zitrusfrüchte, aber auch Kürbisse und Wassermelonen. Und Tomatenmark mit Wasser gemischt ergibt schnell einen leckeren Tomatensaft. Mit Pfeffer, Salz oder ein wenig Ingwer peppen Sie den Geschmack auf. Das tut nicht nur den Nieren gut. Denn es ist bewiesen, dass Tomatensaft ein wirksames Antifalten-Getränk ist und sogar das Bauchfett verringert.
Mit Vitamin C kombinieren
Weil das Antioxidans Lycopin dem gesamten Körper nützt, empfiehlt sich natürlich eine tägliche Einnahme. Das bekämpft zusätzlich auch andere chronische Krankheiten. Kombiniert man Lycopin mit Vitamin C, ist man gut gegen Entzündungen und oxidativen Stress gewappnet. Beide gelten als Ursache für viele chronische Erkrankungen Rheuma und Diabetes. Und wenn Sie auf ihre Blutfette achten müssen, ist Lycopin aus Tomaten ideal. Es senkt auf natürlich Weise die Triglyceridwerte, die Bestandteil des Gesamtcholesterins sind und als besonders ungesund gelten, weil sie auf Dauer Herzinfarkt, Schlaganfall und Arterienverkalkung fördern.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gesundheit & Wissenschaft

Gesundheit & Wissenschaft
Bitte beachten Sie, dass Artikel auf dieser Seite generell fachlichen Rat - zum Beispiel durch einen Arzt - nicht ersetzen können.

Categories

Angelika Lensen. Powered by Blogger.

Autor(en)

Alle Beiträge auf Gesundheit & Wissenschaft wurden von Angelika Lensen erstellt.

Werbepolitik

Diese Internetseite ist frei von Werbung und wird ausschließlich privat finanziert.

Letzte Aktualisierung

Beliebte Artikel

Blog Archive

Folgen Sie dem Blog per E-Mail